Über den Autor Cormac McCarthy:

Der US-amerikanische Schriftsteller Cormac McCarthy heißt eigentlich Charles McCarthy und wurde im Jahre 1933 in Providence im Bundesstaat Rhode Island geboren. Nachdem er eine katholische High School besuchte, absolvierte er ein Kunststudium in Tennessee und verbrachte vier Jahre bei der United States Air Force. Bevor sein erster Roman „Orchard Keeper“ 1965 das Licht der Welt erblickte, veröffentlichte McCarthy einige Kurzgeschichten in Studentenzeitungen. Für seine Romane erhielt der Autor nicht nur hochkarätige Preise wie den Faulkner Award, den American Academy Award und den National Book Award. Er wurde für sein Buch „The Road“ außerdem mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet. Sein Stoff ist auch auf der Leinwand zu bestaunen. Einige seiner Romane wie „No Country for Old Men“ und natürlich „The Road“ wurden auch verfilmt.

Die Bücher von Cormac McCarthy:

Romane von Cormac McCarthyCormac McCarthy gehört zur Riege der Südstaaten-Schriftsteller wie Tom Franklin, Daniel Woodrell oder Donald Ray Pollock. Sein naturalistischer Verismus zeigt sich in starken, wirklichkeitsgetreuen Darstellungen. Sei es der Wilde Westen, dessen eigentliche Idylle in ein blutiges Meer aus Skalps verwandelt wird; sei es Brutalität und Grausamkeit oder sei es das Ende der Welt. McCarthy inszeniert Geschichten, die sich der wichtigsten Themen der Literatur annehmen: Gott, Liebe und Tod. Besonders eindrücklich stellt er die gewaltige Schönheit der Natur in langen detaillierten Beschreibungen heraus, wobei der Mensch daneben als minimaler Organismus im Unsichtbaren verschwindet. Während die Landschaft mit bunten Emotionen geschmückt wird, bleibt der Autor bei grausamen Gewaltorgien kalt und nüchtern.

Glanz und Schrecken sind bei keinem anderen Schriftsteller so eng beieinander. Seine Figuren, hauptsächlich Männer, verkörpern amerikanische Helden außerhalb der Gesellschaft, die durch das Schicksal in Existenzfragen geraten. Insbesondere sein Schreibstil lässt Cormac McCarthy aus der Fülle seiner Kollegen hervorstechen. Durch einfache Aussagesätze, eigenwillige Zeichensetzung, Dialoge ohne Anführungszeichen, komplexe Metaphern und einen riesigen Wortschatz entführt der Autor seine Leserschaft in ein akribisch geplantes Hypnose-Netz, dem nur wenige entkommen können.

Die Border-Trilogie in der richtigen Reihenfolge:

  1. All die schönen Pferde
    All the Pretty Horses (1992)
  2. Grenzgänger
    The Crossing (1994)
  3. Land der Freien
    Cities of the Plain (1998)
  • Die Border-Trilogie in einem Band » bestellen

Weitere Romane von Cormac McCarthy:

  • Der Feldhüter » bestellen
    The Orchard Keeper (1965)
  • Draußen im Dunkel » bestellen
    Outer Dark (1968)
  • Ein Kind Gottes » bestellen
    Child of God (1974)
  • Verlorene » bestellen
    Suttree (1979)
  • Die Abendröte im Westen » bestellen
    Blood Meridian, Or the Evening Redness in the West (1985)
  • Kein Land für alte Männer » bestellen
    No Country for Old Men (2005)
  • Die Straße » bestellen
    The Road (2006)

Verfilmungen von Cormac McCarthys Büchern:

  • All die schönen Pferde auf DVD » bestellen
  • No Country for Old Men auf DVD & Blu-ray » bestellen
  • Outer Dark (kurzfilm)
  • The Road auf DVD & Blu-ray » bestellen
  • Child Of God auf DVD & Blu-ray » bestellen

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.

Ähnliche Beiträge

C. J. Townsend-Serie von Jilli... Über Jilliane Hoffman Die US-amerikanische Schriftstellerin Jilliane Hoffman lebt in Florida und schreibt seit 2004 Romane. Zuvor war die 1967 in Long Island geborene Autorin als ...
Ayla-Romane von Jean M. Auel i... Über die Autorin Jean M. Auel: Jean M. Auel ist eine Schriftstellerin aus den USA und wurde 1936 in Chicago geboren. Sie heiratete mit 18 Jahren und war mit 25 schon fünffache Mut...
Romane von Amanda Stevens in d... Über die Autorin Amanda Stevens: Die US-Amerikanerin Amanda Stevens ist in der Nähe des Ozark-Plateaus geboren. Sie fühlte sich schon immer zu düsteren Themen hingezogen, liebt Fr...
Medicus-Romane von Noah Gordon... Inhaltsangabe von Noah Gordons "Der Medicus": Der Waisejunge Rob Jeremy Cole ist gerade neun Jahre alt, als er im Jahre 1021 von einem fahrenden Bader als Gehilfe angenommen wir...

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen