Über den Autor Daniel Woodrell:

Der amerikanische Schriftsteller Daniel Woodrell wurde 1953 in Springfield, Missouri geboren. Die Highschool schmiss er, um den Marines beizutreten, wurde aber wegen Drogenkonsums entlassen – ein Umstand, der ihn vor der Teilnahme am Vietnamkrieg bewahrte. Nachdem er sich in mehreren Jobs ausprobiert hatte, studierte Daniel Woodrell an der Universität von Kansas und besuchte danach die Iowa Writers School. Während dieser Zeit schrieb er seinen ersten Roman. Seine Werke waren kommerziell zunächst nicht erfolgreich, während sie gleichzeitig viel Lob von Kritikern erfuhren. Der endgültige internationale Durchbruch gelang ihm mit dem Roman „Winters Bone“, der wie auch schon „Woe to Live On“ für einen Film adaptiert wurde. Woodrell ist mit der Autorin Katie Estill verheiratet, die beiden leben in West Plains, Missouri.

Romane von Daniel WoodrellDie meisten Romane von Daniel Woodrell haben ihr Setting in den Ozarks, einer Hochlandregion in Missouri. Hier wuchs er auf, in dieser Gegend lebt der Autor noch immer. Heute ist diese Region gleichsam das Synonym für den von Woodrell geprägten Begriff des „Country Noir“ geworden. Ursprünglich wollte der Schriftsteller mit dieser Bezeichnung schlicht der Einordnung in ein gängiges Genre entgehen, doch mittlerweile ist „Country Noir“ ein beliebtes Subgenre des Kriminalromans, das den regionalen Eigenarten der Südstaaten gerecht werden will.

Daniel Woodrell selbst setzte dieser Literaturgattung mit seiner „Bayou-Trilogie“ einen Stempel auf. Waren diese Romane seinerzeit noch genretypische Krimis mit Rene Shade als hartem, eigenwilligem Ermittler, wandelten sich die nachfolgenden Werke mehr und mehr in Richtung anspruchsvoller Kriminalliteratur. Dass er dies beherrscht, zeigen durchaus auch die frühen Romane: Woodrells Stärke sind authentische und komplexe Charaktere, die in meist harter Umgebung leben und überleben müssen. In poetischer Sprache, deren Stil sowohl karge Knappheit als auch reichhaltige Metaphern umfasst, schildert Daniel Woodrell tragische Ereignisse, aber nicht ohne einen Funken Humor. Seine Protagonisten sind der so genannte „White Trash“, sie leben meist am Existenzminimum und in ihrer eigenen, verschrobenen Welt, praktisch wie in einem Paralleluniversum. Häufig sind sie jung, und auch wenn sich dem Leser die Ausweglosigkeit ihrer Situationen schnell offenbart, haben Woodrells Figuren ihre Hoffnung noch nicht verloren.

Der großartige Roman „Winter’s Bone“ war nicht nur ein Meilenstein für Woodrell, die hervorragende, 2010 gedrehte, Independent-Verfilmung verhalf der Schauspielerin Jennifer Lawrence zu internationaler Anerkennung und zahlreichen Filmpreisen. Und schon 1999 wurde das Buch „Woe to Live On“ (Zum Leben verdammt), der zur Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs spielt, von Ang Lee unter dem Titel „Ride With the Devil“ verfilmt.

Die Bayou-Trilogie in der richtigen Reihenfolge:

  1. Cajun Blues (1986)
  2. Zoff für die Bosse (1988)
  3. John X (1992)
  • Im Süden – Die komplette Bayou-Trilogie » bestellen

Weitere Bücher von Daniel Woodrell:

  • Zum Leben verdammt (1987) » bestellen
  • Stoff ohne Ende (1996) » bestellen
  • Tomatenrot (1998) » bestellen
  • Der Tod von Sweet Mister (2001) » bestellen
  • Winters Knochen (2006) » bestellen
  • In Almas Augen (2013) » bestellen

Verfilmungen nach Woodrells Büchern:

  • Ride With the Devil auf DVD und Blu-ray » bestellen
  • Winter’s Bone auf DVD und Blu-ray (1996) » bestellen

Ähnliche Beiträge: