Am 21. Oktober 2020 erscheint mit „Der Heimweg“ ein neuer Thriller.

Über den Autor von Sebastian Fitzek:

Wenn von Psychothrillern die Rede ist, kommt man als Leser um einen Namen nicht herum: Sebastian Fitzek: Dabei deutete zunächst nichts darauf hin, dass der Berliner zu einem der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller werden würde. 1971 in Berlin geboren, ging der Weg an die Universität, wo er Jura bis zum ersten Staatsexamen studierte. Er spezialisierte sich auf das Urheberrecht und arbeitete anschließend für den Berliner Radiosender 104.6 RTL. Seine ersten Berührungspunkte mit der Literatur absolvierte er mit dem Namensforscher Professor Jürgen Udolph, mit dem er ein Sachbuch über Namen veröffentlichte.

Die Bücher von Sebastian Fitzek:

Thriller von Sebastian Fitzek2006 war es dann soweit. Sebastian Fitzek, der in seiner Jugend bereits Spannungsromane jeder Art mochte, brachte seinen Debütroman „Die Therapie“ in die Buchläden. Anfangs sah es so aus, als sei er ein Thrillerautor unter vielen. Zu seiner allerersten Lesung in Berlin kam nur eine Handvoll Leute. Doch die packende Geschichte des Psychiaters Viktor Larenz, der seine Tochter sucht, wurde ein Bestseller und ebnete ihm den Weg. Im Jahrestakt veröffentlicht er seitdem seine Psychothriller, die von einer stetig wachsenden Fangemeinde regelrecht verschlungen werden. Auch international kann er große Erfolge feiern. In mehr als zwanzig Spachen werden seine Romane mittlerweile übersetzt.

Zudem erscheinen die Bücher von Sebastian Fitzek in den USA und in England, was nur wenigen deutschen Autoren bislang gelungen ist. Das ist nicht verwunderlich, denn Fitzeks Erzählstil ist stark vom amerikanischen Thriller beeinflusst. Kurze Kapitel und unzählige Cliffhanger sorgen dafür, dass man seine Werke, einmal begonnen, schwer aus der Hand legen kann. Andererseits kreiden ihm seine Kritiker, wie der bekannte ARD-Moderator Denis Scheck an, dass seine Romane oberflächlich und konstruiert seien.

Privat hat der Schriftsteller sein Glück gefunden und lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Berlin. Diese waren es auch, die ihm zu „Pupsi und Stinki“, einem Kinderbuch, inspiriert haben.

Anmerkung: Sebastian Fitzek schreibt bislang keine Serien und die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

Die Romane in der richtigen Reihenfolge nach VÖ:

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel


Unter dem Pseudonym Max Rhode geschriebene Bücher:


Kinderbücher von Sebastian Fitzek:

  • Pupsi & Stinki (2017) » bestellen
  • Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum (2019, mit Gerlinde Jänicke) » bestellen

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.