Anmerkung: „Blutreigen“ ist der 5. Band der Sabine Kaufmann-Reihe von Daniel Holbe.

Um was geht es in dem Buch „Blutreigen“?

Das Volksfest in Bad Vilbel gehört zu den jährlichen Highlights des beschaulichen Ortes. Doch während der Vorbereitungen erreicht eine bedrohliche Meldung die Polizei: Es soll im Verlauf des Festes zu einem Attentat auf die Polizei kommen. Sabine Kaufmann und Ralph Angersbach werden mit den Ermittlungen betraut. Recht schnell keimt in ihnen ein Verdacht auf: Gibt es bei den Schaustellern Korruption? Je tiefer sie in den Fall eintauchen, desto mehr Persönlichkeiten aus der Politik scheinen darin verwickelt zu sein. Als dann auch noch einige Morde passieren, ist den beiden Ermittlern klar, dass das Geflecht aus Intrigen und Lügen viel bedrohlicher ist, als sie das bisher angenommen haben.

Kritik zu dem Krimi von Daniel Holbe:

Blutreigen von Daniel HolbeMit „Blutreigen“ liegt nun der fünfte Roman um die Protagonistin Sabine Kaufmann vor. Dabei handelt es sich um ein Spin-off der Julia Durant Serie von Andreas Franz, die der Autor nach dessen Tod seit vielen Jahren weiterschreibt. Zusammengearbeitet hat Daniel Holbe bei diesem Roman, wie bereits beim letzten Krimi der Reihe, mit seinem Kollegen Ben Tomasson. Dabei markt man sehr schnell, dass hier zwei Autoren am Werk sind, die ihr Handwerk verstehen. „Blutreigen“ ist ohne Frage spannend und überaus flüssig geschrieben. Immer wieder werden falsche Spuren ausgelegt, die sowohl die beiden Hauptfiguren, als auch den Leser fordern und in Erstaunen versetzen. Natürlich werden routinierte Krimileser mit zunehmender Dauer das Geflecht durchblicken, dass hier gewoben wird, doch der Roman kann wegen seines durchdachten Plots und seiner immer wieder überraschenden Wendungen das Spannungsniveau bis zum guten und glaubhaften Ende aufrecht halten.

Ein Grund dafür sind, neben der Handlung, vor allem die beiden Protagonisten, die dem Leser ans Herz wachsen. Sabine Kaufmann ist eine getriebene Frau, die einen Wendepunkt in ihrem Leben erreicht hat. Um Zeit für ihre Mutter zu haben, hat sie sich seinerzeit von der Mordkommission in Frankfurt versetzen lassen. Doch jetzt kommt der Lockruf des LKA und sie ist nicht sicher, ob sie diesem wirklich folgen soll. Mit Ralph Angersbach steht ihr dabei ein Mann zur Seite, der seinerseits eine Geschichte hat und dessen eigenbrötlerische Art durch eine Frau auf eine harte Probe gestellt wird. Gerade diese menschlichen Verhaltensweisen der beiden Protagonisten sind es, die den Roman lesenswert machen. Hier zeigt sich, dass Daniel Holbe und sein Coautor viel Zeit in die Ausarbeitung ihrer Charaktere gesteckt haben. Zieht man den Gerichtsmediziner Wilhelm Hack dazu, der mit seiner recht skurrilen Art gerade bei Sabine Kaufmann Kummer wieder Grenzen auslotet, fragt man sich, warum das deutsche Fernsehen noch nicht auf diese Serie aufmerksam geworden ist. Potenzial ist sicher mehr als genug vorhanden.

Deutsche Krimis haben sowohl im Fernsehen, als auch auf dem Buchmarkt oft einen eher schlechten Ruf. Nicht so actionreich wie die angloamerikanischen Vorbilder soll es ihnen auch an der Tiefe nordischer Kriminalromane fehlen. Daniel Holbe stellt mit „Blutreigen“ unter Beweis, dass dies nicht so sein muss. Der fünfte Roman um Sabine Kaufmann ist ein richtig guter Krimi mit einem spannenden Plot und hervorragend ausgearbeiteten Figuren, der auf das Beste unterhält. Wer die ersten vier Bände noch nicht kennt, kann diesen Krimi durchaus schon lesen, doch es lohnt sich, mit dem ersten Roman in die Serie einzusteigen.

Blutreigen von Daniel Holbe kaufen:

  1. Buchinfos:
  2. Serie: Sabine Kaufmann 5
  3. Verlag: Knaur
  4. Seiten: 384
  5. Veröffentlichung: 12.1.2021
  6. Formate: Buch, eBook, Hörbuch
  7. Buch-ISBN: 9783426525890

Zur Serienübersicht