Am 31. Oktober 2016 erschien mit „Blutige Fesseln“ der neue Roman aus der Georgia-Serie mit Will Trend von Karin Slaughter. Hier ist nun unsere Rezension zu dem, das sei vorweg genommen, spannenden Thriller von der Autorin.

Inhalt von „Blutige Fesseln“ von Karin Slaughter:

Rezension: Blutige Fesseln von Karin SlaughterNeuer Lesestoff für Fans von Karin Slaughters „Georgia“-Reihe: Will Trent ermittelt in „Blutige Fesseln“ im nunmehr sechsten Band der Serie in einem brisanten Fall. Das liegt weniger an der Leiche eines ehemaligen Polizisten, sondern am Tatort, an dem der korrupte Ex-Cop gefunden wurde. Eine Fabrikhalle nämlich, die zu einem Club umgebaut wird – und der gehört keinem Unbekannten.

Gegen den Besitzer ermittelte Will vor kurzer Zeit ergebnislos wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung. Weitaus verstörender ist allerdings, dass man eine Waffe findet, die Wills Noch-Ehefrau Angie Polaski gehört. Auch Blut am Tatort lässt sich ihr zuordnen. Wo ist Angie, lebt sie noch? Will ist mehr als besorgt, in den Augen seiner Freundin Sara verhält er sich befremdlich. Es ist schwer für sie zu glauben, dass der Ermittler wirklich keine Gefühle mehr für seine Frau hegt …

Kritik zu Karin Slaughters „Blutige Fesseln“:

„Blutige Fesseln“ garantiert pure Spannung. Auch in diesem Band enttäuscht Karin Slaughter ihre Leser nicht – und der wohl wichtigste Grund dafür ist ihr hervorragend gezeichneter und über viele Bücher hinweg entwickelter Charakter Will Trent. Der Ermittler mit Geheimnissen ist kein glatter Held, er hat Ecken und Kanten und ist gerade darum so authentisch und liebenswert. Auch die anderen Protagonisten, allen voran Sara und Faith, wirken sehr lebensecht.

Der Plot ist nervenzerreißend, überhaupt ist das ganze Buch äußerst rasant geschrieben und erlaubt dem Leser nur wenige Ruhepausen. Wenn man gelegentlich glaubt, jetzt hätte man die Sache aber durchschaut, hat Karin Slaughter wieder eine Wendung parat und uns doch erneut aufs Glatteis geführt. Interessant ist Wills Verhältnis zu seiner Frau Angie, die im Übrigen eine Person ist, der man gern den einen oder anderen Blutstropfen herauspressen möchte – was auch an einer Passage liegt, in der wir als Leser einen Teil der Geschichte aus Angies Sicht erfahren dürfen.

Fazit zu „Blutige Fesseln“ von Karin Slaughter:

Natürlich ist „Blutige Fesseln“ ein Muss für Fans von Will und Sara und überhaupt ein Fest für alle, die Karin Slaughter mögen. Wie die Autorin es geschafft hat, die Protagonisten zweier erfolgreicher Buchreihen miteinander zu vernetzen und daraus ein fantastisches Paar zu bilden, ist beachtenswert. Ihrem Stil bleibt sie treu, „Blutige Fesseln“ ist ein erstklassiger Thriller mit zeitlichen Sprüngen, die dem Leser durchaus Konzentration abverlangen. Für die seichte Urlaubslektüre gibt es genügend Autoren, für Krimi-Fans mit Anspruch, die dennoch Spaß an blutiger und teils drastischer Handlung haben, gibt es Karin Slaughter.

Blutige Fesseln von Karin Slaughter bestellen:

Produktinfos:

Verlag: HarperCollins

Seiten: 512

Bei Amazon erhältlich als: Buch | eBook | Hörbuch

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.