„Freefall“ ist der zweite Band (+ einer Kurzgeschichte) der John Wallace-Reihe von Adam Hamdy. Es ist empfehlenswert, die Bücher der Reihe nach zu lesen. Die Übersicht der einzelnen Romane findet ihr hier.

Inhaltsangabe von Adam Hamdys „Freefall“:

Freefall von Adam HamdyDie bekannte Journalistin Sylvia Greene kommt mit ihrem Leben nicht mehr klar und begeht Selbstmord. Einer ihrer letzten Gedanken, bevor sie sich erhängt ist das Wort „Freefall“. Der Freitod von Sylvia Greene setzt eine Reihe von Ereignissen fort, die auf das zurückgehen, was der Serienmörder Pendulum vor einiger Zeit angerichtet hat. Das betrifft vor allem den Fotografen John Wallace, der für die Jagd nach dem Mörder einen der höchsten Preise überhaupt gezahlt hat.

Seitdem hat er sich in die Berge von Afghanistan zurückgezogen und versucht mit sich und seiner Trauer ins Reine zu kommen. Mit Hilfe seiner Kamera will er über die Völker in den abgelegensten Bergregionen berichten, was angesichts der Bedrohung durch die Taliban einem Himmelfahrtskommando gleich kommt. Doch damit nicht genug, denn Wallace wird von den Ereignissen seiner Vergangenheit eingeholt.

Kritik zu dem Roman „Freefall“:

Mit seinem Roman „Pendulum“ eröffnete der Autor Adam Hamdy ein Thrillertrillogie, die mit „Freefall“ ihre Fortsetzung findet. Da der Plot auf viele Ereignisse des ersten Bandes aufbaut, ist es sehr hilfreich, diesen zu kennen, der sich trotz seiner über sechshundert Seiten ausgesprochen gut liest. Auch der nunmehr vorliegende zweite Roman kommt in deutscher Übersetzung auf knappe siebenhundert Seiten, was für einen Thriller schon eine echte Herausforderung ist. Wer jedoch das erste Werk von Adam Hamdy gelesen hat, der weiß, dass der Mann sein Handwerk versteht. Sicher, die Abenteuer von John Wallace erfinden das Thrillergenre nicht neu, doch sie spielen ausgezeichnet, mit den üblichen Elementen, und vermischen diese zu einem unwiderstehlichen Cocktail den man, einmal begonnen, nur schwer aus der Hand legen kann.

Dabei zeichnet sich bereits jetzt eine Struktur für die Trilogie ab. Während sich „Pendulum“ mit der Frage beschäftigte, welche Konsequenzen es hat, wenn ein Mensch einem anderen etwas antut und ihn in Wut und Angst versetzt, geht Adam Hamdy hier einen Schritt weiter. „Freefall“ erscheint globaler, denn primär dreht sich alles um die Problematik, wie Technologien Geldinstitute und Regierungen untergraben können. Überhaupt ist der Umgang mit dem Internet und seinen Möglichkeiten ein Motor, der Adam Hamdy antreibt. In einem Interview verriet er, dass Kinder schon in jungen Jahren von sozialen Medien abhängig sind und die dort gebotene Anonymität sie unhöflicher und aggressiver agieren lässt, als dies im echten Leben der Fall wäre.

Genau das will er mit „Freefall“ aufzeigen, ohne dabei den moralischen Zeigefinger zu erheben, denn hier soll in erster Linie eine spannende und packende Geschichte erzählt werden. Und dieses Ziel erreicht Adam Hamdy. In Höchstgeschwindigkeit jagt der Autor seine Protagonisten durch eine Handlung, die immer wieder für überraschende Wendungen sorgt. Dabei spielt auch die FBI-Sonderermittlerin Christine Ash eine große Rolle, der sich John Wallace langsam aber sicher annähert. Gerade die Figur der Christine Ash ist ein Highlight dieses Romans. Hinter der harten Hülle steckt ein verletzlicher Kern, der klug und überaus empfindsam ist. Hier nimmt sich Hamdy die Zeit, um die charakterlichen Seiten seiner Figuren aufzuzeigen.

Mein Fazit zu „Freefall:

Wer „Pendulum“ mochte, macht mit „Freefall“ nichts verkehrt. Im Gegenteil. Die Fortsetzung ist eine Spur besser, weil die Handlung etwas unvorhersehbarer ist. Wer auf klassische Thriller mit viel Action und einer globalen Verschwörung steht, findet in diesem Roman alles, um sich für einige Stunden bestens unterhalten zu lassen.

Zur Übersicht der John Wallace-Reihe.

Freefall von Adam Hamdy bestellen:

Produktinfos:

  • Verlag: Heyne
  • Seiten: 688
  • Bei Amazon erhältlich als: Buch | eBook

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.

Ähnliche Beiträge

Rezension: Varus von Iris Kamm... Inhalt von Varus von Iris Kammerer Zum zweitausendsten Mal jährte sich eines der größten Ereignisse der deutschen –germanischen – Antike im Jahr 2009: die Varusschlacht. Dieses Er...
Rezension: Hard News von Jeffe... Inhalt von Hard News von Jeffery Deaver Rune hat es geschafft, sie arbeitet für einen richtigen Fernsehsender und darf sogar in dessen Auftrag eine Reportage über einen vermeintli...
Rezension: Die Blutritter von ... "Die Blutritter" ist nach "Die Blutschrift" der zweite Band der William Campbell-Trilogie von Robyn Young: Inhalt von Die Blutritter von Robyn Young: Outremer, Akkon, im letzten ...
Rezension: Das Bourne Ultimatu... Inhaltsangabe: Das Bourne Ultimatum von Robert Ludlum Das Bourne Ultimatum von Robert Ludlum ist der dritte Teil der Serie.Der Schakal ist zurück, jener Mann der vor vielen Jahren...

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen