Über den Autor Reinhard Skandera:

Reinhard Skandera kann einen sehr vielfältigen beruflichen Werdegang vorweisen. Er kam am 29. Juni 1953 zur Welt. Er wuchs im Ruhrgebiet auf. Schon als kleiner Junge war er geradezu fasziniert vom Fußball und begann, selbst aktiv zu spielen. Seine Laufbahn führte ihn bis in die zweite Bundesliga. Eine Verletzung zwang ihn aufzuhören. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft fand er interessante Anstellungen bei verschiedenen internationalen Anlagenbauern. Für die Unternehmen arbeitete er über vierzig Jahre lang als Projektleiter und Vertragsmanager. Die Tätigkeit führte ihn rund um den Globus. Bücher bildeten schon damals einen entspannenden Ausgleich für ihn.

Die Bücher von Reinhard Skandera:

Bücher von Reinhard SkanderaNachdem er in den Ruhestand getreten war, fasste er den Entschluss, selbst Romane zu schreiben. Reinhard Skandera fühlt sich inzwischen im Genre der historischen Kriminalromane besonders wohl. Für Gesellschafts- und Familienromane hat der Autor ebenfalls interessante Ideen entwickelt. Mit seiner Reihe Historische Paris Krimis hat er seinen Einstieg in neues berufliches Terrain gemeistert.

Dafür hat er vorab eine umfangreiche Recherche betrieben, um seinen Lesern ein authentisches Leseerlebnis bieten zu können. Das Setting wird in all seinen Facetten dargestellt. Dabei handelt es sich um das historische Paris des 18. Jahrhunderts. Die Schauplätze schildert der Autor detailliert und atmosphärisch. Dadurch gelingt es ihm, die Leser in die Vergangenheit zu entführen und ihnen genaue Einblicke in das Leben der damaligen Zeit zu bieten.

Seine Figuren sind zeitgemäß angelegt. Sie spiegeln die damalige Lebensweise und die Einstellung der unterschiedlichen Klassen zueinander deutlich wieder. Mit seinen Hauptprotagonisten hat Reinhard Skandera besonders vielschichtige Charaktere entwickelt. Sie finden allmählich in ihrer Arbeit zueinander und merken, dass sie sich gut ergänzen. Immer wieder lässt der Schriftsteller auch die eigene Leidenschaft für politische Themen durchblitzen, ohne dabei zu sehr auf bestimmte Ereignisse einzugehen. Seine Kriminalfälle sind gut durchdacht und überraschen mit unerwarteten Wendungen. Erst zum Ende lässt der Autor die Fäden zusammenlaufen und bietet seinen Lesern die ersehnte Aufklärung.

Mit einem angenehm lesbaren Schreibstil punktet Reinhard Skandera bei seinen Lesern. Er wählt seine Worte der damaligen Zeit entsprechend, ist manchmal ein wenig zu detailliert, bietet seinen Lesern aber eine temporeiche Geschichte. Es gelingt ihm, die Atmosphäre des frühen 18. Jahrhunderts in die heimischen Wohnzimmer zu transportieren. Inspiration zu seinen Romanen findet er unter anderem im Alltag. Gern taucht er auch selbst in die Vergangenheit ein, um nach neuen Ideen zu suchen.

Historische Paris Krimis in der richtigen Reihenfolge:

  1. Mord an der Sorbonne (2022)
  2. Rue des Marmousets (2022)