Über den Autor Michael Böhm:

Der schöne Taunus ist die Heimat des Autors Michael Böhm. Dort wurde er 1947 geboren und verbrachte viele Jahre in dieser Gegend. Schon während der Schulzeit sammelte er erste schriftstellerische Erfahrungen. Er arbeitete aktiv an der Schülerzeitung mit und schrieb bereits erste Kurzgeschichten. Dennoch wählte er für seine berufliche Zukunft einen völlig anderen Weg. Er entschied sich für eine Ausbildung zum Schriftsetzer, die er erfolgreich abschließen konnte. Im Rahmen von Weiterbildungen erlangte er auch den Meistertitel und wurde zum Ausbilder in diesem Beruf. Irgendwann wechselte er die Branche und arbeitete fortan in der elektronischen Datenverarbeitung in der Automobilindustrie. Erst deutlich später besann er sich seiner schriftstellerischen Fähigkeiten und begann damit, an einem Roman zu arbeiten.

Die Bücher von Michael Böhm:

Bücher von Michael BöhmSchon sehr bald erkannte Michael Böhm, dass er ein Faible für das Genre des Kriminalromans hat. So kam es, dass er einige Krimis schrieb und erfolgreich veröffentlichen konnte. Es entstanden mehrere Serien, die seine Leser geradezu verschlangen. Sein großer Ideenreichtum und seine außergewöhnliche Art, die Dinge in Worte zu fassen, heben ihn deutlich von anderen Krimiautoren ab. Er erzählt in seinen Büchern spannende Geschichten um ungewöhnliche Charaktere. Obwohl diese sehr speziell sind, wirken sie äußerst realistisch. Nicht alle Protagonisten sind wirklich sympathisch. Manchmal entscheidet sich der Autor für echte Antihelden, die dennoch gewisse Sympathien und vor allem Verständnis für ihr Handeln wecken.

Vor allem der Schreibstil des Michael Böhm gilt als sein Erfolgsrezept. Er schreibt anspruchsvoll und gleichzeitig angenehm lebendig. Er haucht seinen Protagonisten mit Worten Leben ein und lässt die Leser zu einem Teil seiner Geschichten werden. Oft wird sogar ein gewisses Verständnis für deren Handeln geweckt, obwohl dieses keinesfalls zu rechtfertigen ist. Der Autor liebt es, die Erzählperspektive anders zu gestalten als andere Krimiautoren. Er erzählt gern aus der Perspektive des Täters, oft auch in Rückblenden. Dies macht seine Romane besonders interessant. Er zeichnet ein genaues Bild von Ambiente und handelnden Personen.

Jahr für Jahr veranstaltet das Syndikat, die Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren, die Criminale in Marburg. Dabei handelt es sich um ein Krimifestival, auf dem sich zahlreiche Autoren präsentieren. Auf der Criminale 2016 wurde Michael Böhm mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Er erhielt den Preis für den besten deutschsprachigen Kriminalroman in dem Jahr. Neben seinen Kriminalromanen konnte der Autor auch zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlichen, die in verschiedenen Anthologien herausgebracht wurden.

Die Leo Petermann-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

  1. Herrn Petermanns unbedingter Wunsch nach Ruhe (2013) » bestellen
  2. Herr Petermann und das Triptychon des Todes (2015) » bestellen
  3. Quo vadis, Herr Petermann? (2016) » bestellen

Albert Kreitmayer-Krimis in der richtigen Reihenfolge:

  1. Homer und die Tote vom Schloßberg (2002) » bestellen
  2. Homer und ein Freund aus alten Tagen (2002) » bestellen

Weitere Bücher von Michael Böhm:

  • Hirtmoor-Chronik: Gregor oder die Hand des Professors. Georg oder die weisse Taube (1988) » bestellen
  • Dinner mit Elch (2018, mit Dieter Hentzschel) » bestellen
  • Träume am Ende des Weges (2019) » bestellen
  • Die zornigen Augen der Wahrheit (2020) » bestellen