Über die Autorin Marina Heib:

Wer träumt nicht davon, sein Geld im Schlaf zu verdienen? Bei Marina Heib gab es einen Auslöser, der diesen Wunsch hervorrief. Sie wurde 1960 im schönen Saarland geboren. Als Arbeiterkind beschloss sie, Abitur zu machen und zu studieren. Wohin genau ihr Weg führen sollte, wusste sie aber lange Zeit nicht. Nach dem erfolgreichen Schulabschluss studierte sie Orientalistik und Philosophie. Sie hatte keine Lust, das Studium auf schnellstem Wege zu beenden, da sie keine Idee hatte, in welche Richtung sie danach gehen will. Irgendwann entstand dann eher zufällig der Wunsch, Filmkritiker zu werden. Schließlich wäre so Geld quasi im Schlaf zu verdienen. In Hamburg fand sie bei der Zeitschrift „Cinema“ einen Einstieg in die Branche. Zehn Jahre später kam sie ihrer heutigen Bestimmung schon deutlich näher. Sie landete beim Fernsehen und begann, Drehbücher für diverse Serien zu schreiben.

Die Bücher von Marina Heib:

Bücher von Marina HeibDie Autorin hatte schon bald das Gefühl, dass sie gern mehr erreichen würde und entschloss sich dazu, selbst Romane zu schreiben. Dabei konzentrierte sich Marina Heib auf das Genre der Kriminalromane und konnte wenig später tatsächlich mit ersten Krimis punkten. Sie entwickelte eine Krimiserie, die ihr viele Fans einbrachte. Hinzu kamen im Laufe der Jahre diverse ausgefeilte Krimis und Thriller, die sie erfolgreich veröffentlichen konnte. Vor allem ihr Schreibstil und ihre Art und Weise, Dinge aus anderer Perspektive zu betrachten, kommen bei den Lesern sehr gut an.

Marina Heib versucht in ihren Kriminalromanen, den Blickwinkel zu verändern. Während viele ihrer Autorenkollegen am liebsten aus der Perspektive von Ermittlern oder Tätern berichten, versucht sie, gelegentlich die Gedanken und Empfindungen der Opfer oder der nahen Angehörigen darzustellen. Sie greift interessante Themen auf und verpackt diese geschickt in hochspannende Romane. Ihre Leser schwärmen geradezu davon, dass die Bücher extrem fesselnd sind. Sie schreibt sehr detailliert, ohne sich dabei in langatmigen Beschreibungen zu verlieren. Sie transmittiert die Atmosphäre bis ins kleinste Detail und lässt die Leser zu einem Teil der Geschichten werden. Während die Autorin in ihren Drehbüchern immer auf das Gute am Ende fixiert war, kann sie in ihren Romanen auch in die tiefen Abgründe der menschlichen Seele vordringen. Es bleibt ihr überlassen, in welche Richtung sie die Geschichten laufen lässt.

Dass sie mit ihrer Berufswahl alles richtig gemacht hat, beweist ihr Erfolg als Drehbuchautorin und Schriftstellerin. Marina Heib ist es gelungen, ihren Traum zu verwirklichen. Sie lebt von ihrem Ideenreichtum und erfreut sich am großen Feedback ihrer treuen Fans. Dabei hat sie niemals vergessen, woher sie kommt. Sie ist stets auf dem Boden geblieben und genießt den Kontakt zu ihren Lesern.

Christian Beyer-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

  1. Der Bestatter (Weißes Licht) (2006) » bestellen
  2. Eisblut (2006) » bestellen
  3. Tödliches Ritual (2009) » bestellen
  4. Puppenspiele (2010) » bestellen
  5. Parasiten (2011) » bestellen

Weitere Bücher von Marina Heib:

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.