Über die Autorin Astrid Fritz:

Erst über viele Umwege gelangte die heutige Autorin Astrid Fritz zu ihrer eigentlichen Bestimmung, dem Schreiben historischer Romane. Sie erblickte 1959 in Pforzheim das Licht der Welt und wuchs wohlbehütet mit Geschwistern und Haustieren auf. Nachdem sie ihr Abitur abgelegt hatte, begann die spätere Schriftstellerin Tiermedizin zu studieren. Es folgten noch weitere Studiengänge wie Theaterwissenschaft, Literatur und Romanistik. Auch im Anschluss spielte das Schreiben eine wichtige Rolle. So nahm sie eine Tätigkeit als Fachzeitschriften-Redakteurin in Darmstadt an und wenig später kam die erste Verlagstätigkeit dazu. Schon bald entstand ein erstes Buch, das sie gemeinsam mit einem ehemaligen Studienfreund herausbrachte. Wie entscheidend sich dieses auf ihre weitere berufliche Karriere auswirken sollte, war ihr damals noch nicht bewusst. Bei dem Buch handelt es sich um einen etwas anderen Stadtführer zur Stadt Freiburg. Während der Recherchearbeiten dazu entdeckte Astrid Fritz ihr Faible für historische Hintergründe.

Die Romane von Astrid Fritz:

So zeichnete sich der Weg der Autorin schon recht eindeutig ab. Fritz fühlt sich beim Schreiben historischer Romane besonders wohl. Dennoch sollte es noch eine ganze Zeit dauern, bis sie zur hauptberuflichen Autorin wurde. Es zog sie in die Welt hinaus. Sie verbrachte einige Jahre in Chile, recherchierte dort ebenfalls und entwickelte einen Roman mit historischen Hintergründen. Doch erst 2003 mit der Veröffentlichung der „Hexe von Freiburg“ gelang ihr der Sprung in die Hauptberuflichkeit als Schriftstellerin. Mit ihrer Serafina-Reihe begeistert die Autorin zahlreiche Leser.

Astrid Fritz liebt es, zu recherchieren und die genauen Zusammenhänge der damaligen Zeit zu erkunden. Ebendiese Leidenschaft spiegelt sich in ihren Büchern deutlich wieder. Sie zieht die Leser in ihren Bann und begeistert sie mit spannenden Ausflügen in längst vergangene Zeiten. Die Hauptprotagonistin Serafina ist sehr klug und mischt sich für die damalige Zeit in zu viele Dinge ein. Sie tritt einem Schwesternorden bei und unterstützt die Armen und Kranken. Doch immer wieder entdeckt sie Dinge, die nicht korrekt ablaufen und kämpft auf ihre Art dagegen an. Natürlich macht sie sich damit nicht nur Freunde. Was das 15. Jahrhundert für eine riesige Herausforderung an die Menschen stellte, wird dank der akribischen Recherchen von Astrid Fritz in den Geschichten um Serafina mehr als deutlich dargestellt.

Die Autorin fühlt sich der Geschichte der süddeutschen Region besonders verbunden. In ihren historischen Romanen bringt sie den Lesern viele interessante und wichtige Details näher. Sie versteht es, die Fakten so zu verpacken, dass der Leser durch die Romane anschaulichen Geschichtsunterricht erhält. Gleichzeitig entführt Astrid Fritz in derartig spannende Geschichten, dass es unmöglich wird, die Bücher vor dem Ende aus der Hand zu legen.

Serafina-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

  1. Das Aschenkreuz (2013) » bestellen
  2. Hostienfrevel (2014) » bestellen
  3. Das Siechenhaus (2016) » bestellen
  4. Tod im Höllental (2017) » bestellen
  5. Die Tote in der Henkersgasse (2019) » bestellen

Freiburg-Trilogie in der richtigen Reihenfolge:

  1. Die Hexe von Freiburg (2003) » bestellen
  2. Die Tochter der Hexe (2004) » bestellen
  3. Die Gauklerin (2005) » bestellen

Weitere Romane von Astrid Fritz:

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.