Über den Autor Vernor Vinge:

Wenn ein Kind schon frühzeitig ein enormes Interesse an naturwissenschaftlichen Themen entwickelt, scheint der Weg beinahe vorprogrammiert zu sein. Vernor Vinge zeigt, dass es auch dann in verschiedene Richtungen gehen kann und dass sich niemand auf einen Bereich festlegen muss. Er kam am 2. Oktober 1944 in Wisconsin, USA, zur Welt und entwickelte schon in jungen Jahren ein Faible für Mathematik und Informatik. Beide Fächer studierte er nach dem Schulabschluss und ist nach wie vor als Wissenschaftler tätig. Vor allem die künstliche Intelligenz hat es ihm angetan. Auf diesem Gebiet gilt er weltweit als eine angesehene Persönlichkeit, die die Forschungen dazu entscheidend vorantreiben. Dieses Fachwissen hat der Autor anfangs nur dazu genutzt, um Fachliteratur zu publizieren.

Die Bücher von Vernor Vinge:

Bücher von Vernor VingeWenig später entdeckte Vernor Vinge aber seine Leidenschaft für die Science Fiction. Er wurde neben seiner Tätigkeit als Wissenschaftler Autor und konnte bereits unzählige Leser mit seinen Visionen gefangen nehmen. Im Laufe der Jahre hat er sich zu einem der ganz Großen im Genre Sci-Fi entwickelt und gilt als Meister seines Faches.

Er zeigt seinen Lesern in seinen Romanen, dass es gar nicht so abwegig ist, künstliche Intelligenz so weit zu entwickeln, dass sie einen entscheidenden Anteil an den Geschehnissen in einer Gesellschaft haben können. Natürlich kommen dem Wissenschaftler beim Schreiben seine fachlichen Kenntnisse zugute, die er in aufregenden Handlungen geschickt verpackt.

Für Fans der Science Fiction sind die Romane von Vernor Vinge ein Muss. Der Autor überzeugt mit enormer Kreativität und fachlicher Kompetenz, die er mit großem Enthusiasmus in Worte fasst. Auch wenn einige Leser seine Romane als zu technisch empfinden, sind sie doch ein beeindruckender Ausflug in die Gedankenwelt eines Forschers. Ob er in seinen Büchern auch eigene Vorstellungen verarbeitet, die er als Wissenschaftler gern umsetzen würde, oder ob er sich schlichtweg von fernen Visionen leiten lässt, muss der Leser für sich erkennen. Interessant sind die Protagonisten, die Vernor Vinge in seinen Romanen in den Vordergrund stellt. Oft spielen Menschen nur noch eine nebensächliche Rolle.

Der Schriftsteller ist ein großer Visionär, der nachhaltig an der Umsetzung und Weiterentwicklung seiner Ideen arbeitet. Wie akribisch er in seiner Arbeit ist, wird auch in seinen Romanen deutlich. Diese sind in verschiedenen Sprachen auf der ganzen Welt erschienen. Seine Fans lieben ihn vor allem dafür, dass er nachvollziehbare Handlungen kreiert, die im Ganzen eine außerordentlich phantasievolle Geschichte erzählen. Vernor Vinge regt seine Leser dazu an, sich eigene Gedanken zur Thematik um die künstliche Intelligenz zu machen und bietet in seinen Romanen sehr unterschiedliche Denkansätze.

Zonen des Denkens-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

  1. Eine Tiefe am Himmel * (1999) » bestellen
  2. Ein Feuer auf der Tiefe (1992) » bestellen
  3. The Children of the Sky (2011, nicht übersetzt) » bestellen

* Anmerkung: „Eine Tiefe am Himmel“ erschien zwar als zweiter Band, spielt aber 30.000 Jahre vor „Ein Feuer auf der Tiefe“.


Realzeit-Zyklus in der richtigen Reihenfolge:

  1. Der Friedenskrieg (1984) » bestellen
  2. Die Unregierten in „Die Tiefen der Zeit“ (1985) » bestellen
  3. Gestrandet in der Realzeit (1986) » bestellen

Weitere Bücher von Vernor Vinge: