Über die Autorin Tomi Adeyemi:

Tomi Adeyemi wurde 1993 als Tochter nigerianischer Einwanderer in den USA geboren. Aufgewachsen ist sie in Chicago. Bereits mit fünf Jahren schrieb sie ihre erste Geschichte. Es dauerte allerdings bis 2018, bis sie ihren ersten Roman veröffentlichte. Zuvor studierte sie Englische Literatur in Harvard und anschließend, mithilfe eines Forschungsstipendiums, Westafrikanische Mythologie in Brasilien.

Später zog Tomi Adeyemi nach Kalifornien und arbeitete bei einer Filmfirma in Los Angeles, entschied sich aber, für die Arbeit an ihrem ersten Buch im Unternehmen kürzer zu treten. Für ihre erste Geschichte erhielt sie wenig positive Kritik, gab aber nicht auf und konnte schließlich doch noch ein Buch veröffentlichen.

„Children of Blood and Bone“, ihr Erstlingswerk (in Deutschland mit dem Beititel „Goldener Zorn“), ist der Beginn einer Trilogie und gehört zum Genre der Young Adult Fantasy. Obwohl bisher noch nicht vollständig, soll die Reihe verfilmt werden – die Filmrechte hat 20th Century Fox erworben.

Legacy of Orïsha von Tomi Adeyemi:

Romane von Tomi AdeyemiFrüher war Orïsha ein magisches Reich, in dem Menschen wie die Mutter der jungen Zélie dafür sorgten, dass sich Leben und Tod im Einklang befinden. Doch der König von Orïsha befahl, alle Magiekundigen zu töten. Orïsha ist seitdem ohne jeden Zauber, und Zélie ist davon besessen, die Magie zurückzugewinnen.

Lange Zeit hatte die Autorin Tomi Adeyemi keine Verbindung zu ihren nigerianischen Wurzeln – ihre Eltern hatten diesen Teil ihres Lebens hinte r sich gelassen. Erst als Erwachsene begann sie sich damit zu beschäftigen und war fasziniert. Stellenweise merkt man das ihren Geschichten an, denn afrikanische Mythologie spielt hier eine große Rolle. Das ist ein neues und erfrischendes Element im Fantasy-Genre, das sich zwar häufig aus der Welt der Sagen, Märchen und Legenden bedient, doch dabei kaum je einmal aus dem reichen Schatz afrikanischer Geschichten schöpft.

Adeyemis bewegende Schriften sind mehr als Fantasy, sie mahnen vor alltäglichem Rassismus und erinnern an die inneren Stärken, die jeder von uns in sich trägt. Insofern ist „Legacy of Orïsha“ durchaus politisch, aber auch einfach aufregende Literatur mit hohem Unterhaltungswert. Dafür sorgt schon der leidenschaftliche, eindringliche Stil, der in farbenprächtigen und exotischen Bildern eine magische Welt mit Leben erfüllt.

Legacy of Orïsha von Tomi Adeyemi in der richtigen Reihenfolge:

Anzeige: „bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

  1. Children of Blood and Bone: Goldener Zorn (2018) » bestellen
  2. Children of Virtue and Vengeance: Flammende Schatten (2020) » bestellen

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.