Update: Am 1. Oktober 2019 erscheint mit „Rote Ikone“ der 6. Band der Inspektor Pekkala-Reihe.

Über den Autor Sam Eastland:

Als Paul Watkins am Neujahrsmorgen des Jahres 1964 das Licht der Welt erblickte, konnte natürlich noch niemand ahnen, dass er über vierzig Jahre später den internationalen Durchbruch als Krimiautor schaffen würde. Nach dem Schulbesuch in Großbritannien, ging er nach Yale, um dort zu studieren. Im Alter von 22 Jahren veröffentlichte er seinen ersten Roman. Weitere, von vielen Kritikern gelobte Romane folgten, bevor Paul Watkins eine Figur erfand, die sein Leben verändern sollte.

Unter dem deutschen Titel „Roter Zar“ erschien ein Krimi, der im stalinistischen Russland spielt und die Geburtsstunde von Inspektor Pekkala war. Damit diese eher seichte Krimiunterhaltung nicht den literarischen Ruf von Paul Watkins zerstörte, empfahl ihm sein Verlag ein Pseudonym: Anfangs zögerlich willigte er ein und Sam Eastland war geboren. Eine richtige Entscheidung, denn die Geschichten des in Finnland geborenen Pekkala begeistern Leser in mehr als zwanzig Ländern.

Die Inspektor Pekkala-Reihe von Sam Eastland:

Inspektor Pekkala-Reihe von Sam EastlandWie viele bekannte Romanfiguren ist auch die Inspektor Pekkala-Serie eher durch Zufall entstanden: Ein Freund von Sam Eastland war auf einer Großbaustelle in Weissrussland tätig, als bei Ausgrabungsarbeiten eine Leiche gefunden wurde, die aus der Zeit der russischen Revolution stammte. Der Tote trug eine Gürtelschnalle mit dem Zeichen der Familie Romanow, die sein Freund behalten konnte und die er Eastland später schenkte. Dieser fragte sich, wie viele Zehntausend Menschen während der russischen Revolution verschwunden sind. Dieser Gedankenansatz war die Geburtsstunde des ersten Inspektor-Pekkala-Romans.

Einer der interessantesten Aspekte der Romane ist sicherlich das Verhältnis seiner Hauptfigur zu Stalin und die damit verbundene Frage, warum Pekkala überhaupt für den Diktator arbeitet. Die gemeinsame Liebe zu Russland ist es, die sie in einer Form verbindet und die Sam Eastland immer wieder zum Gegenstand der Geschichten macht. Dabei gelingt es ihm, dem Monster Stalin ebenso ein Gesicht zu geben, wie dem Antrieb Pekkalas für eben diesen zu arbeiten.

Um seine Romane so authentisch wie möglich zu gestalten, sind Recherchereisen unumgänglich. Bis nach Sibirien haben diese Sam Eastland bisher geführt. Nur das Bernsteinzimmer, das in einem seiner Romane im Blickpunkt steht und welches in rekonstruierter Form in St. Petersburg zu sehen ist, hat er bisher noch nicht gesehen.

Wenn Sam Estland nicht unterwegs auf den Spuren der russischen Geschichte ist, lebt er mit seiner Frau und zwei Kindern in New Jersey, wo sicher noch viele weitere Inspektor-Pekkala-Romane entstehen werden. Den eins scheint für Sam Eastland sicher: Solange es ihn gibt, wird es auch seinen Protagonisten geben.

Anmerkungen: Die Romane der Pekkala-Serie sind als Bücher und eBooks erhältlich. Die Jahreszahlen beziehen sich auf die Originalausgaben.

Inspektor Pekkala-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

  1. Roter Zar (2010) » bestellen
  2. Der rote Sarg (2011) » bestellen
  3. Sibirisch Rot (2012) » bestellen
  4. Roter Schmetterling (2013) » bestellen
  5. Roter Zorn (2014) » bestellen
  6. Rote Ikone (2015) » bestellen
  7. Berlin Red (2016, noch nicht auf deutsch erhältlich) » bestellen

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.