Lanfeust von Troy von Christophe Arleston und Didier Tarquin, der die Zeichnungen beisteuert, ist eine hochgelobte Comicreihe, die erstmals in den 90er Jahren erschienen ist. Wir besprechen hier die Neuauflage vom Splitter-Verlag, die in einem hochwertigen Großformat daherkommt. Wichtig: Die einzelnen Bände bauen aufeinander auf und sollten unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Die Übersicht findet ihr hier.

Um was geht es in „Lanfeust von Troy #2: Thanos, der Rebell“?

Lanfeust von Troy #2: Thanos, der Rebell von Christophe ArlestonDer ehemalige Schmiedelehrling Lanfeust ist auf dem Weg nach Eckmül, um mehr über die geheimnisvolle Gabe herauszufinden, die in ihm durch ein magisches Schwert geweckt wurde. Bei ihm sind sein Mentor Meister Nicolas, dessen Töchter Cixi und Lanfeusts Verlobte C’ian, der Ritter Blaugold sowie Troll Hebus, der von Nicolas‘ magischen Kräften kontrolliert wird und darum einigermaßen friedlich ist.

Nachdem die Gefährten Eckmül erreicht haben, spricht Lanfeust beim Hohen Rat vor und demonstriert seine Macht. Anschließend soll er in der Stadt bleiben, um die „Wahre Kraft des Magohamoth“ zu studieren. Da sie ihren jungen Freund vorerst am Ende seiner Reise wähnen, machen sich Meister Nicolas und seine Töchter auf den Heimweg. Dabei werden sie von Piraten überfallen. Ihr Anführer ist der brutale Thanos, der die Fähigkeit zur Teleportation beherrscht – und erstaunlich viel über die „Wahre Macht“ weiß. Cixi gelingt die Flucht. Lanfeust muss seine Verlobte retten …

Kritik zu „Thanos, der Rebell von Christophe Arleston“:

Band 2, Thanos, der Rebell, des klassischen franko-belgischen Comics rund um den jungen Helden Lanfeust führt erstmals seinen Gegenspieler ein. Thanos ist der Prototyp des Antagonisten: Mit der gleichen Macht ausgestattet, aber nur darauf aus, diese in seinem Sinne zu missbrauchen, strebt der Pirat zunächst nach Rache und später nach absoluter Herrschaft. Außerdem lernt der Leser Eckmül kennen, die größte Stadt von Troy und Sitz des Konservatoriums. Hier wird die Magie der Welt studiert und kontrolliert. Eckmül ist einer der wichtigsten Orte der Serie und wird im Verlauf der Bände immer wieder eine Rolle spielen.

Ritter Blaugold und Troll Hebus

Der zweite Band des Fantasy-Klassikers führt die klassische Lanfeust-Serie weiter und steht doch immer noch erst am Beginn des großen Abenteuers. Hier ist alles enthalten, was Fans des Genres lieben: Eine Menge Magie, viel Action und natürlich spannende Charaktere. Letzten Endes geht es in dieser Geschichte um das Urthema Gut gegen Böse. Der Weg dorthin ist mit reichlich Humor gepflastert, was einer der Gründe für die Beliebtheit der Reihe sein dürfte.

Troll Hebus in Action

Denn Christophe Arleston, der Autor der Serie, spielt augenzwinkernd mit gängigen Fantasy-Elementen. So sind die magischen Kräfte der Bewohner von Troy nicht alle sinnvoll – in „Thanos, der Rebell“ ist beispielsweise ein Mädchen Kellnerin geworden, weil ihre Kraft einzig darin besteht, andere durstig zu machen. Lanfeust ist ein eher unfreiwilliger Held, der seine Macht erst erkannte, als er in den Schmelztiegel fiel. Der Troll Hebus, durch einen Zauber eigentlich „zahm“, wird nach nur ein paar Fässchen Bier zum Berserker … . Arleston erzählt seine Geschichten mit viel Witz, auch wenn er nicht an Kampfszenen spart, die durchaus brutal sind – es rollen schon mal Köpfe.

Diesen ziemlich spannenden Mix aus Humor und ironischer Verbeugung vor der archetypischen Heldenreise illustriert Didier Tarquin. Seine teils groben, manchmal fast ungelenk wirkenden und immer sehr bunten Zeichnungen setzen die Geschichte in einer Art und Weise um, die „Lanfeust von Troy“ zu einer der beliebtesten und besten Comic-Serien überhaupt gemacht hat.

Szene mit Lanfeust Nicolas Cixi und C'ian

Mein Fazit zu dem Comic von Christophe Arleston und Didier Tarquin:

Für Fans der bereits Mitte der 1990er Jahre erstmals erschienenen Reihe ist die Splitter-Neuauflage von „Lanfeust von Troy“ ein Muss. In „Thanos, der Rebell“ hat der spätere Erzfeind Lanfeusts seinen ersten Auftritt. Noch immer gibt es zahlreiche Rätsel zu lösen und eine Menge Abenteuer zu bestehen. Darauf ein Fässchen (oder auch zwei bis drei) Bier – und eine klare Leseempfehlung!

Cover und Abbildungen © Splitter-Verlag.

Lanfeust von Troy #2: Thanos, der Rebell bestellen:

Produktinfos:

Verlag: Splitter

Format: ca. 32 cm x 23 cm

Seiten: 56

Bei Amazon erhältlich als: Buch

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.