Der historische Roman „Wolfskrieg“ von Bernard Cornwell ist der 11. Band der Uhtred Reihe.

Um was geht es in Wolfskrieg von Bernard Cornwell?

Lange hat Uhtred gekämpft, um Bebbanburg, den Stammsitz seiner Ahnen, wieder in seinen Besitz zu bringen. Endlich ist es ihm gelungen, wie Fans der Reihe mittlerweile wissen. Doch ruhiger ist es im Land nicht geworden. Nach dem Tod Æthelflæds fiel Mercien an Edward, den König von Wessex. Aufstände sind die Folge. Und nicht nur dort: Nordmänner, aus Irland vertrieben, fallen in Northumbrien ein, nachdem man Uhtred mit einer List aus dem Land gelockt hat. Mit dem Wikinger Sköll Grimmarson bekommt der Kriegsherr einen neuen, furchterregenden Gegner, und so muss der alte Krieger erneut in die Schlacht ziehen …

Kritik zu Bernard Cornwells „Wolfskrieg“:

Wolfskrieg" - Uhtred 11 von Bernard Cornwell„Alt“ ist durchaus wörtlich zu verstehen im mittlerweile elften Band der Uhtred-Saga von Bernard Cornwell. Denn der Recke zählt mittlerweile schon 60 Jahre, ist aber immer noch ziemlich rüstig und geht weiterhin dem Krieger-Gewerbe nach. Leichter ist es indes nicht geworden, wo doch Königreiche weiterhin von Intrigen und Machtspielen bedroht sind und Uhtreds Schwerthand noch immer benötigt wird, um dem fragilen Land die Nordmänner vom Hals zu halten. Und auch die Glaubensfrage beschäftigt den Helden weiterhin – sein Schwiegersohn Sigtryggr ist König von Northumbrien und somit der letzte heidnische Herrscher der Insel. Und auch Uhtred steht dem christlichen Glauben nach wie vor skeptisch gegenüber, was er, wie gewohnt, mit bissigen und durchaus auch witzigen Kommentaren unterstreicht. Er ist jedoch durch politisches Kalkül und Eide auch an die westsächsische, also christliche Krone gebunden. Einmal mehr zeigt sich an Uhtreds Beispiel, dass die alte Zeit der heidnischen Gebräuche vor dem Untergang steht – und mit ihr Männer wie Uhtred.

Doch der steht und kämpft immer noch, und so wird es auch in Band 11 nicht langweilig mit dem alten Recken, dem wie so oft Ungemach aus dem Norden droht. Im „Wolfskrieg“ wird Northumbrien bedroht von einem grimmigen Wikinger und dessen Heer. Die Úlfhéðnar, Wolfskrieger, sind den Berserkern ähnliche, fürchterliche Krieger unter dem Wolfsbanner, um die sich zahlreiche Legenden ranken. Während sich Bernard Cornwell hier hauptsächlich in der Mythologie bedient, nutzt er darüber hinaus wie gewohnt seine Recherchefähigkeiten, um Uhtred möglichst genau in die historische Zeit und tatsächliche Ereignisse einzufügen. Æthelflæd und König Edward hat es ebenso gegeben wie die Verwicklungen um ihre jeweiligen Reiche. Die fiktiven Figuren passen, wie in allen Romanen der Reihe, perfekt zu Zeit und Ort. Dieses Gefühl der Authentizität macht den Reiz der Geschichten Bernard Cornwells aus – und es verfehlt auch in „Wolfskrieg“ nicht sein Ziel.

Fans der Serie werden hier die gewohnte, plastische Schreibweise des Autors sowie liebgewonnene Charaktere vorfinden; für alle anderen gilt: Ein Quereinstieg ist zu diesem Zeitpunkt kaum möglich und schon gar nicht empfehlenswert. Dafür ist die Entwicklung der Reihe und ihrer Figur zu weit fortgeschritten. Wer gar nicht genug von Uhtred bekommt, der findet im Nachwort des Autors ein wenig Hoffnung: Zumindest einen weiteren Band scheint Bernard Cornwell noch zu planen. Immerhin: Dem England des zehnten Jahrhunderts stehen ja noch einige, spannende Zeiten bevor, ehe es ein vereintes Königreich ist. Warum also nicht mit Uhtred?

Mein Fazit zu dem 11. Band der Uhtred-Reihe:

Brutale Kämpfe, mehr oder weniger heroische Siege und etliche bittere Verluste: Einmal mehr bietet „Wolfskrieg“ spannende Unterhaltung in einem aufregenden, historischen Setting. Politik, Intrigen, persönliche Dramen – es fehlt an nichts, was auch die vorherigen Bände der Reihe ausmachte. Wollte man überhaupt Kritikpunkte finden, so vielleicht die, dass Cornwell im elften Band seiner Romanserie eine „erstaunlich“ glückliche Wendung der entscheidenden Schlacht im „Wolfskrieg“ schildert. Beides ist in der historischen Abenteuerliteratur und zumal bei einem altgedienten Meister wie Bernard Cornwell verzeihlich. Denn eins ist der Roman in jedem Fall: Pure, gute, spannende Unterhaltung. Und ich freue mich auf den nächsten (finalen?) Band mit Uhtred.

Wolfskrieg – Uhtred 11 von Bernard Cornwell bestellen:

Anzeige: „bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

Auf der Produktseite kannst du wählen zwischen: Buch | eBook | Hörbuch.

Wolfskrieg (Die Uhtred-Saga, Band 11)
80 Bewertungen
Wolfskrieg (Die Uhtred-Saga, Band 11)
  • Bernard Cornwell
  • Herausgeber: Rowohlt Taschenbuch
  • Auflage Nr. 1 (16.04.2019)
  • Taschenbuch: 544 Seiten

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.