Über den Autor Raymond Chandler:

Wenn sich einer einen Namen in der Branche gemacht hat, dann ist es Raymond Chandler. Seine Bücher sind zu echten Krimiklassikern geworden, die in keinem Bücherregal fehlen sollten. Besonders spektakulär ist diese Entwicklung, weil der Autor in einer Zeit lebte, die zahlreiche politische Ereignisse hervorbrachte. Raymond Thornton Chandler kam am 23. Juli 1888 in Chicago, im US-Bundesstaat Illinois zur Welt. Er wuchs in einer Quäker-Familie auf. Nach der Scheidung seiner Eltern ging der spätere Autor mit seiner Mutter 1895 nach England, wo er das Dulwich College besuchte. Hier wurde auch sein Interesse an Fremdsprachen und Altphilologie geweckt. Er hatte das Ziel, im britischen Staatsdienst tätig zu werden. Um sich optimal darauf vorzubereiten, besuchte er Schulen in Frankreich und in Deutschland.

Nach grandios bestandener Prüfung nahm Raymond Chandler eine Tätigkeit im britischen Marineministerium auf. Später wurde er dann Aushilfslehrer an seinem alten College. Ab dem Jahr 1908 begann er dann, seine schriftstellerischen Fähigkeiten als freiberuflicher Journalist auszubauen. In der Zeit konnte er zahlreiche Rezensionen, Essays und mehrere Gedichte erfolgreich veröffentlichen. Die berufliche Laufbahn von Chandler verlief derartig holperig, dass wahrscheinlich nicht einmal er selbst daran glaubte, einmal ein großer Krimiautor zu werden. Er kehrte 1912 in die USA zurück und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Nur fünf Jahre später entschloss er sich, im Ersten Weltkrieg für die Entente zu kämpfen.

Die Bücher von Raymond Chandler:

Philip_Marlow-Romane von Raymond ChandlerErst 1919 kehrte Raymond Chandler nach Kalifornien zurück und wurde nach seiner Heirat mit einigen lukrativen Positionen betraut. Irgendwann verlor er diese Stelle und begann damit, sich beruflich völlig neu aufzustellen. Er schrieb Kriminalgeschichten, die in verschiedenen Magazinen erfolgreich veröffentlicht wurden. Seine Taktik war klug. Er wollte mit diesen Kurzgeschichten erste Erfahrungen sammeln, um später große Romane zu schreiben. Schon sein erster Kriminalroman wurde zu einem großen Erfolg. Daraufhin begann Chandler damit, Drehbücher für Hollywood zu schreiben. Er genoss den Erfolg und veränderte sich. Er eckte an und zog sich schließlich aus dem Business zurück. Er schrieb Kriminalromane und erweckte einen besonderen Privatdetektiv zum Leben.

Mit Philip Marlowe kreierte der Schriftsteller eine Figur, die den typischen amerikanischen Detektiv verkörpern sollte. Er war erfolglos, hatte das Herz am rechten Fleck und galt als melancholischer Eigenbrötler. Diese Figur setzte sich fest in der Kriminalliteratur und in der Filmindustrie. Philip Marlowe wurde zu einem Geniestreich des Autors. Nach einem schweren Schicksalsschlag verlor Raymond Chandler seine Lebensfreude. Er versuchte mehrfach, seinem Leben ein Ende zu bereiten und verfiel dem Alkohol. Am 26. März 1959 verstarb der Autor nach schwerer Krankheit.

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

Philip Marlow-Krimis in der richtigen Reihenfolge:

  1. Der große Schlaf » bestellen
  2. Lebwohl, mein Liebling » bestellen
  3. Das hohe Fenster » bestellen
  4. Die Tote im See » bestellen
  5. Die kleine Schwester » bestellen
  6. Der lange Abschied » bestellen
  7. Playback » bestellen
  8. Einsame Klasse * » bestellen

* Ein Fragment Raymond Chandlers, das 1959, kurz vor dem Tod des Autors entstand, hat Robert B. Parker aufgegriffen und 1989 zu Ende geführt.

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.