Über den Autor Martin von Arndt:

Der deutsche Schriftsteller Martin von Arndt kam 1968 in Ludwigsburg bei Stuttgart zur Welt. Er studierte Germanistik, Psychologie und Religionswissenschaft; in letzterem Fach promovierte er. Seit 1986 veröffentlicht er in Literaturzeitschriften und Anthologien, sein erstes Buch – eine Nachdichtung eines Werkes von Corbière – erschien 1990. 1996 folgte ein Sachbuch, ein Jahr später veröffentlichte Martin von Arndt die ersten Erzählungen. Zum Werk des auch als Musikers tätigen Autors gehören Lyrik sowie Lyrikübersetzungen, Aufsätze und Romane. Der Schriftsteller spielt Saxophon und beschäftigt seit den 1980er Jahren mit der Experimentalmusik. Als Autor hat er zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen errungen, er ist zudem Vorsitzender des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

Die Andreas Eckart-Reihe von Martin von Arndt:

Romane von Martin von ArndtKommissar Andreas Eckart ermittelt im Berlin der 1920er Jahre in einem brisanten Fall: Als man die Leiche eines scheinbar einfachen türkischen Obsthändlers findet, erkennt Eckart nach kurzer Zeit, dass es sich hierbei in Wahrheit um einen früheren türkischen Staatsmann handelt. Dieser ist mitverantwortlich für den Völkermord an den Armeniern vor wenigen Jahren. Offenbar hat eine Terrororganisation nun Rache geschworen, denn dies bleibt nicht der einzige Mord an einem Türken. Der Kommissar, selbst durch den Ersten Weltkrieg traumatisiert, muss bei seinen Ermittlungen tief in die Ereignisse dieses Krieges eintauchen, um die Zusammenhänge zu verstehen. Dabei wirbelt er für höhere Mächte allerdings zu viel Staub auf …

Der zweite Band der Reihe um den Kommissar spielt viele Jahre später, zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Der nicht mehr ganz junge Andreas Eckart lebt längst nicht mehr in Deutschland, er ist vor dem Krieg in die USA geflohen. Nun erhält er den Auftrag, Naziverbrecher zu finden, die der Strafverfolgung entgehen wollen. Auch sein ehemaliger Kollege ist darunter – mit dem hat Eckart durchaus noch eine Rechnung offen, weshalb er die brisante Mission annimmt …

Mit seiner Reihe um Andreas Eckart sprengt Martin von Arndt die Grenzen des Kriminalromans. Das Genre dient allenfalls als Vehikel, um zwei spannende Themen der jüngeren deutschen Geschichte aufzugreifen und in Romanform zu verdichten. Dabei handelt es sich in beiden Fällen um tatsächliche Begebenheiten, die der Autor präzise recherchiert hat. Seine fiktive Figur des Berliner Kommissars setzt er passgenau an Zeit und Ort und konstruiert so ein Stück Zeitgeschichte nach.

Martin von Arndt pflegt einen komplexen, vielschichtigen Schreibstil, der fesselnd, aber auch tiefgründig zu unterhalten weiß. Die Andreas-Eckart-Reihe sollte daher nicht nur vordergründig als Krimi gelesen werden – sie hat auch literarisch viel zu bieten.

Andreas Eckart-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

Anzeige: „bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Bücher.de Hugendubel Booklooker

ProduktBewertung
Tage der Nemesis (eBook) 18 Bewertungen
Rattenlinien (eBook) 17 Bewertungen
Sojus (eBook): Andreas Eckarts 3. Fall 8 Bewertungen

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.