Über die Autorin Lisa McInerney:

Die Iren haben einen ganz eigenen Humor. Und Lisa McInerney scheint eine ganz besonders große Prise davon abbekommen zu haben. Die hoch gelobte Autorin wurde 1981 im irischen County Galway geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend bei ihrer Großmutter. Nach dem Schulabschluss zog es sie zum Studium an das University College Cork. Irgendwie wollte sie die Literaturszene auf sich aufmerksam machen und begann schließlich damit, ihren eigenen Blog ins Leben zu rufen. Mit dem bezeichnenden Namen „Arse End of Ireland“ gelang es ihr, einige Aufmerksamkeit zu erregen. Vom Schriftsteller Kevin Barry erhielt sie jede Menge Zuspruch. Er sah in ihr weit mehr Potenzial und gab ihr den Anstoß dazu, auch Kurzgeschichten zu schreiben.

Die Bücher von Lisa McInerney:

Romane von Lisa McInerneyLisa McInerney hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und schließlich 2015 ihren Debütroman „The Glorious Heresies“ herausgebracht. Damit wagte sie sich in das Genre der Kriminalkomödie, allerdings auf eine sehr spezielle Art und Weise. In diesem Krimi spielen die katholische Kirche, der fest verwurzelte Glaube und eine gewisse Doppelmoral die Hauptrollen. Die Autorin hat eine Geschichte konstruiert, die mit ungewöhnlichen Protagonisten und unerwarteten Wendungen brilliert. Da aus unterschiedlicher Perspektive erzählt wird, fällt es anfangs schwer, den Überblick zu behalten. Dennoch macht gerade diese Art und Weise zu schreiben das Buch so besonders.

Die Autorin hat sich für ihren Debütroman sehr spannende Charaktere ausgedacht, die zwar alle irgendwie miteinander verbunden sind, aber dennoch eigenständig agieren. Wer tatsächlich die Hauptfigur sein soll, ist schwer auszumachen. Alle haben bedeutende Rollen bekommen und werden entsprechend genau dargestellt. Besonders interessant ist der Schreibstil der Lisa McInerney. Sie schreibt auf eine fast schon maskuline Art und scheut sich nicht davor, auch mal vulgäre Ausdrücke in ihre Geschichte einzubauen. Ihr ganz eigener, wahrscheinlich typisch irischer Humor, setzt dem Ganzen quasi die Krone auf. Sie versteht es, die Dinge mit knackiger Wortwahl auf den Punkt zu bringen. Eine Fernsehserie zu „The Glorious Heresies“ ist bereits geplant.

Wer sich mit dieser Art zu schreiben einmal angefreundet hat, kommt davon nicht so schnell wieder los. Allerdings gibt es durchaus auch Leser, die dem ungewöhnlichen Stil nichts abgewinnen können. Die Kritiker loben die Autorin in den höchsten Tönen, vor allem wegen ihres unkonventionellen und frischen Schreibstils. Wer etwas abseits vom Mainstream lesen möchte, trifft mit den Büchern von Lisa McInerney eine sehr gute Wahl. Weil sie sich so rigoros von anderen Autoren abhebt, wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. So erhielt ihr Debütroman, der inzwischen auch auf Deutsch erschienen ist, den Baileys Women´s Prize for Fiction und den Desmond Elliott Prize.

Anmerkung: Die Bücher sind keine Serie und können nach belieben gelesen werden.

Romane von Lisa McInerney in der Reihenfolge nach VÖ:

Anzeige: „bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.