Über den Autor Jean-Luc Bannalec:

Seit im Jahr 2012 mit dem Roman „Bretonische Verhältnisse“ sein Kommissar Dupin den Buchmarkt eroberte, ist Jean-Luc Bannalec zum Bestseller-Autor einer beliebten Krimireihe avanciert. Über den Autor selbst ranken sich Gerüchte, denn der Name ist ein Pseudonym. Bannalec wird vom Verlag als Deutsch-Franzose bezeichnet, viel mehr Angaben hat man seiner Biografie nicht hinzugefügt. Möglicherweise handelt es sich um den Verleger Jörg Bong, in dessen tatsächlicher Lebensgeschichte sich einige Parallelen zum fiktiven Jean-Luc Bannalec finden lassen.

Die Fälle des Kommissar Dupin von Jean-Luc Bannalec:

Der Großstädter als Landei.
Kommissar Dupin von Jean-Luc BannalecVon Paris in die Bretagne: Für Kommissar Dupin ist das alles andere als ein Karrieresprung. Genau genommen ist es das Gegenteil: Der eigensinnige Ermittler wurde nämlich in die Provinz strafversetzt. In der malerischen Landschaft ist das Leben jedoch bei weitem nicht so ruhig, wie Kommissar Dupin dachte. Zu tun gibt es genug, Morde werden auch auf dem Lande verübt. Kommissar Dupin bekommt es mit vielen Facetten des ländlichen – und vor allem des kriminellen – Lebens zu tun. Es mangelt nicht an Familienkonflikten, Liebesdramen und Verbrechen aus Eifersucht und Habgier.

Bei seinen Ermittlungen erinnert Kommissar Dupin an den gemütlichen Maigret oder auch an Columbo: Etwas eigenartig, manchmal unfreundlich, verwirrend im Umgang mit Verdächtigen und ein distanzierter Einzelgänger. Kommissar Dupin ist kein leichter Umgang für Kollegen und Vorgesetzte. So manches Mal ermittelt er lieber auf eigene Faust. Von den Gaunern und Verbrechern wird er häufig unterschätzt – was natürlich immer ein Fehler ist. Von seinen Lesern jedenfalls wird Jean-Luc Bannalec5 geschätzt: Für seine zwar bedächtig und sehr traditionell erzählten, aber stringenten und nahezu unblutigen Geschichten, die er spannend und einfallsreich zu erzählen vermag. Unblutig bis auf die Morde, versteht sich – denn Kriminalromane sind die Bücher rund um Kommissar Dupin zweifellos.

Die schöne Provinz und ihre unschönen Seiten:

In der Reihe um Kommissar Dupin gibt es viel Lokalkolorit zu entdecken. Jean-Luc Bannalec beschreibt die Bretagne mit viel Leidenschaft. Ob er die Austernfischerei erforscht oder ein schickes Künstlerdorf, einen Sommer am Atlantik beschreibt oder regionale Köstlichkeiten: Der Autor hat offensichtlich ein großes Faible für den westlichen Zipfel Frankreichs. Langweilig ist das keineswegs: Der Leser lernt die Bretagne fast nebenbei kennen – und wie der Kommissar selbst nach und nach lieben.

Die eindrücklich und atmosphärisch dicht beschriebenen Spaziergänge des Kommissars inspirieren seine Leser: Viele Orte, die Kommissar Dupin in Banalecs Romanen besucht, haben in der letzten Zeit einen überraschenden Aufschwung an Touristen erlebt. Diese Detailverliebtheit honorieren aber nicht nur die Leser, sondern auch die Medien. Die ersten drei Bände der Reihe um den kauzigen Kommissar Dupin wurden bereits für die ARD verfilmt.

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Bücher.de Hugendubel Booklooker

Kommissar Dupin-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

  1. Bretonische Verhältnisse (2012) » bestellen
  2. Bretonische Brandung (2013) » bestellen
  3. Bretonisches Gold (2014) » bestellen
  4. Bretonischer Stolz (2015) » bestellen
  5. Bretonische Flut (2016) » bestellen
  6. Bretonisches Leuchten (2017) » bestellen
  7. Bretonische Geheimnisse (2018) » bestellen
  8. Bretonisches Vermächtnis (2019) » bestellen

Kommissar Dupin-Verfimungen auf DVD und Blu-ray:

  • Kommissar Dupin: Bretonische Verhältnisse » DVD | Blu-ray
  • Kommissar Dupin: Bretonische Brandung » DVD | Blu-ray
  • Kommissar Dupin: Bretonisches Gold » DVD | Blu-ray

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.