Über die Kemal Kayankaya-Reihe von Jakob Arjouni:

Romane von Jakob ArjouniKemal Kayankaya ist Privatdetektiv türkischer Abstammung und wuchs als Adoptivkind in einer deutschen Familie auf. Und obwohl er seine Muttersprache nicht beherrscht, sind ihm rassistische Anfeindungen in der Main-Metropole Frankfurt nicht fremd.

Diesen Background gibt Jakob Arjouni  († 17. Januar 2013) seinem Protagonisten Kemal Kayankaya in der gleichnamigen Krimiserie.

Der Detektiv fristet sein Dasein mit Warten in seinem heruntergekommenen Büro auf den langersehnten lukrativen Job. Gelangweilt jagt Kayankaya gerade einer Wespe nach, als eine Türkin die Bruchbude betritt und ihm von ihrem Mann erzählt, der in einem Bordell ermordet wurde und dass der Mord an einem Türken die Polizei anscheinend nicht gerade in rasende Tätigkeit versetzt. Kayankaya schon. Allein die Aussicht in einem Mordfall zu ermitteln und die, bei Erfolg, zu erwartende Popularität machen ihm Beine.

Jakob Arjouni wurde mehrfach ausgezeichnet. Unter anderen 1992 mit dem Deutschen Krimi-Preis für Ein Mann ein Mord. Sein erster Kayankaya-Roman, Happy Birthday, Türke, erschienen 1985, wurde von Doris Dörrie verfilmt.

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

Kemal Kayankaya-Krimis in der richtigen Reihenfolge:

  1. Happy Birthday, Türke » bestellen
  2. Mehr Bier » bestellen
  3. Ein Mann, ein Mord » bestellen
  4. Kismet » bestellen
  5. Bruder Kemal » bestellen

Weitere Romane von Jakob Arjouni:


Kurzgeschichten von Jakob Arjouni:


Verfilmung:

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.