Über den Autor Dror Mishani:

Der israelische Schriftsteller und Literaturprofessor Dror Mishani wurde 1975 geboren. Als Dozent an der Universität von Tel Aviv hat er sich spezialisiert auf die Geschichte der Kriminalliteratur. Er arbeitet außerdem als Übersetzer und ist als Lektor für israelische Literatur sowie für internationale Krimis tätig.

Kein Wunder also, dass Dror Mishani selbst Kriminalliteratur schreibt – und das höchst erfolgreich: Seine Romanreihe um den israelischen Ermittler Avi Avraham fand internationale Beachtung, das Debüt „Vermisst“ gewann den Schwedischen Krimipreis. Der Schriftsteller ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Tel Aviv.

Die Avi Avraham-Reihe von Dror Mishani:

Avi Avraham-Reihe von Dror MishaniWenngleich Israel durchaus einmal als Schauplatz eines Kriminalromans vorkommt, sind israelische Krimi-Schriftsteller im internationalen Vergleich noch immer eine Rarität. Dror Mishani muss sich daher zwangsläufig oft an der bereits 2005 verstorbenen Autorin Batya Gur messen lassen – immerhin die erste international bekannte Schriftstellerin Israels, die sich diesem Genre widmete.

Mishani hält den Vergleichen stand, er hat sie im Grunde auch nicht nötig. Mit seinem melancholischen Inspektor, der bei seinen Fällen auch schon mal länger auf dem Schlauch steht, hat er einen interessanten Protagonisten geschaffen – und er setzt ihn in ein Setting, das dem Leser einiges vom realen Leben in Israel verrät. Dennoch: Politik ist hier nicht so wichtig, es ist eher der Alltag, den Dror Mishani lebensnah vermittelt. Dabei offenbart er ein erstaunlich hierarchisches System, bei dem sein Inspektor als Jude orientalischer Herkunft ziemlich weit unten steht.

Der Autor setzt nicht auf Tempo, seine Romane kommen meist eher gemächlich daher, ohne dabei an Spannung vermissen zu lassen. Eine augenzwinkernde Hommage an seine eigene Leidenschaft für das Genre kann sich Dror Mishani nicht verkneifen: Avi Avraham liest gerne Krimis und weist den Detektiven seiner Lektüre gerne ihre Fehler auf. Dabei begeht er in seiner Arbeit selbst reichlich davon, was den sperrigen Ermittler äußerst menschlich macht.

Die Reihe ist etwas für Freunde intelligenter Krimi-Lektüre, in der die Protagonisten Schwächen haben dürfen und der unterhaltsame Stil das eher gemütliche Fortschreiten der Handlung wettmacht.

Die Avi Avraham-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

  1. Vermisst (2011) » bestellen
  2. Die Möglichkeit eines Verbrechens (2012) » bestellen
  3. Die schwere Hand (2015) » bestellen

Ähnliche Beiträge:


Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen