Über die Heidelbergkrimis von Christoph Wagner:

In der Serie „Heidelbergkrimi“ von Christoph Wagner ermittelt Hauptkommissar Joseph Travniczek mit seinem Team in diffizilen Mordfällen, in denen meist politische und/oder gesellschaftliche Probleme eine wesentliche Rolle spielen.

Heidelbergkrimis von Christoph WagnerIm ersten Heidelbergkrimi von Christoph Wagner „Schlag auf Schlag“ geht es u. a. um Kindesmissbrauch und -prostitution. Ein mysteriöse Täter, der sich selbst als „Geist, der stets verneint“ bezeichnet, spielt mit den Ermittlern Katz und Maus und bringt sie dadurch mehrfach an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Leistungsfähigkeit. Das ganze Drama läuft ab vor der traumhaften Kulisse der Stadt Heidelberg, die – kontrapunktisch zum Geschehen – unter durchweg strahlender Oktobersonne in besonderem Glanz erscheint.

Im zweiten Heidelbergkrimi von Christoph Wagner „Der Engel mit den traurigen Augen“ spielt neben dem syrischen Bürgerkrieg auch die Frage eine Rolle, was geschehen kann, wenn ein Zwanzigjähriger erfährt, dass er bei einer Vergewaltigung gezeugt wurde. Das Ermittlerteam sieht sich nahezu hilflos mit einer brutalen Mordserie konfrontiert und gelangt erst durch Hilfe von außen zu einer Aufklärung des Falls.

Und in der bis jetzt letzten Episode „Metastasen eines Verbrechens“ geht es auch um Beziehungen von heutigen Verbrechen mit solchen aus dem „Dritten Reich“. Ein Überfall auf ein Asylbewerberheim, bei dem zwei Menschen schwer verletzt werden. Eine merkwürdige Begegnung in einem Altenwohnheim. Im kurpfälzischen Museum Heidelbergs wird am helllichten Tag ein Architekt erschossen und niemand will etwas bemerkt haben. In einem Grafenschloss im Wald treffen sich Menschen, die wohl das Licht des Tages scheuen müssen. Und dazwischen erfahren wir von der Geschichte zweier Kinder, geboren 1922 und 1923, die sich allmählich mit dem aktuellen Geschehen verbindet. Und irgendwann erkennen die Ermittler, dass sie in einen Fall geraten sind, der zu monströs ist, als dass er sich mit den regulären Methoden der Verbrechensbekämpfung auflösen ließe.

Der Schauplatz Heidelberg:

Aber immer wieder wie ein Kontrapunkt auch die Schönheiten der Stadt Heidelberg. Dabei erzählt der Autor, Christoph Wagner, die Ereignisse nicht etwa so, dass die Stadt Heidelberg als bekannt vorausgesetzt wird. Ganz im Gegenteil: Travniczek selbst war vor seinem Dienstantritt unmittelbar vor dem ersten Fall noch nie in dieser Stadt und beim Lesen können Sie mitvollziehen, wie er sie allmählich kennen und lieben lernt. Und wo das Tempo der Ereignisse nähere Erläuterungen nicht zulässt, erhält der Leser über Fußnoten Hintergrundinformationen. Zusätzlich sind auf der Internetseite www.heidelbergkrimi.de für alle Schauplätze der Handlungen Bilder eingestellt. Diese Reihe soll ganz nebenbei auch Lust auf Heidelberg machen.

Die Heidelbergkrimis von Christoph Wagner in der richtigen Reihenfolge:

  1. Schlag auf Schlag » bestellen
  2. Der Engel mit den traurigen Augen » bestellen
  3. Metastasen eines Verbrechens » bestellen
  4. Waldesruh » bestellen

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.

Ähnliche Beiträge

Provinzkrimis von Rita Falk &#... Über die Autorin Rita Falk: Update: Am 9. Februar 2018 erschien mit "Kaiserschmarrndrama" der neue Eberhofer-Krimi. Die 1964 in Oberammergau geborene Schriftstellerin Rita Falk...
Romane von Andreas Föhr in der... Update: 20. August 2019 erscheint mit "Tote Hand" der 8. Band der Wallner & Kreuthner-Serie. Über den Autor Andreas Föhr: Der 1958 geborene Autor ist Doktor der Rechtswissens...
Romane von Charlotte Link in d... Über die Autorin Charlotte Link: Die Schriftstellerin wurde in in Frankfurt/Main geboren und lebt noch heute mit ihrer Familie in der Nähe der Stadt. Charlotte Link ist die erfolg...
Romane von Stephan M. Rother i... Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs-Reihe von Stephan M. Rother: In der Krimiserie um den Ermittler Jörg Albrecht und seinem Team zeigt der Autor die Konfrontation Albrechts und s...

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen