Über die Autorin Anne Chaplet:

Für einige Menschen ist der Lehrerberuf der Traumberuf schlechthin. Andere merken nach dem Studium und ein paar Jahren praktischer Erfahrung, dass ihre Berufung auf anderem Terrain liegt. So ging es auch Anne Chaplet, die am 7. April 1951 in Strang mit dem Namen Cora Stephan zur Welt kam. Sie verbrachte ihre Kindheit in Osnabrück und legte ihr Abitur am Gymnasium in Buxtehude ab. Im Anschluss studierte sie in Hamburg und in Frankfurt, wo sie schließlich das Staatsexamen ablegte. Sie wurde Lehrerin und wollte auch andere Richtungen intensiver verfolgen. Es folgte ein weiteres Studium der Politikwissenschaften, Geschichte und Volkswirtschaftslehre, das sie ebenfalls erfolgreich abschließen konnte. Sie unterrichtete einige Jahre an der Universität in Frankfurt am Main, war aber gleichzeitig auch als Lektorin und Übersetzerin tätig. Außerdem wurde sie Rundfunkredakteurin.

Die Bücher von Anne Chaplet:

Bücher von Anne ChapletSie begann damit, selbst zu schreiben und wurde Kulturredakteurin und Korrespondentin. Erst 1987 fasste sie den Entschluss, auch als Buchautorin eine Karriere anzustreben. Dies gelang ihr schon bald mit verschiedenen Sachbüchern, in denen sie ihre umfassenden Fachkenntnisse einbringen konnte. Wenig später entschied sich die Autorin, unter Pseudonym zu schreiben.

Unter dem Namen Anne Chaplet konnte sie seit Ende der 1990er Jahre zahlreiche Romane erfolgreich publizieren. Die Autorin widmet sich mit diesem Pseudonym vor allem dem Kriminalroman. Dieses Genre bringt eine weitere ihrer zahlreichen Facetten zutage. Sie beweist, dass sie ein Gespür dafür hat, spannende Fälle zu stricken, die die Leser gern verschlingen.

Ihre Krimis zeichnen sich durch starke Protagonisten aus, die nicht immer die Ermittler selbst sein müssen. Auch damit weicht sie vom altbewährten Schema ab. Sie greift Themen auf, die aus dem Alltag kommen und unterlegt sie gern mit historischen Fakten, die sie akribisch recherchiert. Der Schreibstil von Anne Chaplet ist anspruchsvoll und bietet den Lesern ein außerordentliches Lesevergnügen. Auch eine Prise Humor darf nicht fehlen. Diese lockert das Ganze gekonnt auf und vermittelt den Lesern oft sogar ein Gefühl der Zugehörigkeit. Die Schriftstellerin gilt als absolut versiert, wenn es darum geht, ihre Leser in die Irre zu führen. Sie spinnt ihr Netz geschickt und hält den Spannungsbogen gekonnt konstant hoch, bis sie kurz vor Schluss eine überraschende Auflösung bietet.

Die Qualität ihrer Arbeit spiegelt sich auch deutlich in zahlreichen Auszeichnungen wieder. Vor allem die Kriminalromane der Anne Chaplet erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie wurden sogar mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Für die Leser ist es angenehm, anhand der unterschiedlichen Pseudonyme zu erkennen, in welchem Genre Cora Stephan schreibt. Sie klassifiziert mit den Pseudonymen ihre Arbeit und verschafft ihren Lesern auf diese Weise einen besseren Überblick.

Tori Godon-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

„Bestellen“ führt zu Amazon. Alternativ suchen bei:

Thalia eBook.de Hugendubel

  1. In tiefen Schluchten (2017) » bestellen
  2. Brennende Cevennen (2018) » bestellen

Stark & Bremer-Serie in der richtigen Reihenfolge:

  1. Caruso singt nicht mehr (1998) » bestellen
  2. Wasser zu Wein (1999) » bestellen
  3. Nichts als die Wahrheit (2000) » bestellen
  4. Die Fotografin (2002) » bestellen
  5. Schneesterben (2003) » bestellen
  6. Sauberer Abgang (2006) » bestellen
  7. Schrei nach Stille (2008) » bestellen
  8. Erleuchtung (2012) » bestellen

Katalina Cavic-Krimis in der richtigen Reihenfolge:

  1. Russisch Blut (2004) » bestellen
  2. Doppelte Schuld (2007) » bestellen