Update: Am 5. Oktober 2020 erscheint mit „Die Eskalation“ ein neuer Thriller und am 4. Januar 2021 folgt mit „Mars Discovery“ ein weiterer Roman.

Über den Autor Andreas Brandhorst:

Der Lebenslauf von Andreas Brandhorst ist durch viele Ausflüge in die Schriftstellertätigkeit geprägt. Am 26. Mai 1956 kam er in Rahden, im Norden Nordrhein-Westfalens zur Welt und fand schon früh Gefallen an aufregenden Geschichten. Schon in der Grundschule schrieb er Geschichten, die er seiner Klasse präsentieren durfte. Mit zunehmendem Alter kamen natürlich auch neue Interessen hinzu, aber niemals verlor er die Lust am Schreiben. Seine professionelle Autorenlaufbahn begann mit zahlreichen Heftromanen, die er veröffentlichte. Es kam zur Zusammenarbeit mit Horst Pukallus. Während dieser Zeit entstanden verschiedene Romane und Trilogien. Ganze 15 Jahre pausierte Andreas Brandhorst und wurde in dieser Zeit zum gefragten Übersetzer. Erst 2004 besann er sich auf seine Leidenschaft und startete eine neue schriftstellerische Karriere.

Die Bücher von Andreas Brandhorst:

Romane von Andreas BrandhorstDass es die richtige Entscheidung war, belegen seine Erfolge. Der Autor gilt als passionierter Schreiber von Zukunftsvisionen, die er geschickt mit den typischen Merkmalen eines Thrillers würzt. Mit seinen verschiedenen Bücherserien ist es ihm gelungen, eine große Fangemeinde zu begeistern. Inzwischen gilt der Autor als äußerst beliebt und wird von Menschen verschiedenster Altersgruppen gern gelesen. Seine Fans lieben seine Ausflüge in das Universum und in Parallelwelten, die er mit starken Charakteren unternimmt. Er behandelt in seinen Romanen philosophische Fragen und liefert phantasievolle Antworten, zum Teil aus einer völlig anderen, noch unbekannten Welt.

Science-Fiction hat es ihm angetan. Der Autor Andreas Brandhorst setzt sich in seinen Büchern mit unterschiedlichsten Themen auseinander und zeigt Möglichkeiten auf, wie eine Zukunft aussehen könnte, in der Maschinen selbst denken und handeln. Künstliche Intelligenz zählt zu den großen Themengebieten, die der Schriftsteller anreißt. In Zeiten von Industrie 4.0 sind viele Visionen gar nicht so abwegig, wenn auch in anderen Zusammenhängen. Der Schreibstil des Autors schafft konkrete Vorstellungen von den Gegebenheiten in seinen utopischen Visionen. Er präsentiert starke Hauptprotagonisten, die jeweils eine spannende Geschichte vorweisen können. Was ebenfalls auffällt: Der Schriftsteller setzt nicht hauptsächlich auf das männliche Geschlecht. Er setzt gern weibliche Hauptprotagonisten ein, die sich in seiner Welt behaupten.

Der Erfolg des Andreas Brandhorst ist außerdem anhand zahlreicher Auszeichnungen deutlich zu erkennen. So erhielt der Science-Fiction-Autor den Kurd-Laßwitz-Preis für eine Kurzgeschichte und für zwei seiner Romane. Außerdem durfte er sich 2013 und 2016 über den Deutschen Science Fiction Preis für zwei weitere Romane freuen. Hinzu kommen zahlreiche Nominierungen für weitere Preise. Seine Leser lieben ihn auch für seine Aufgeschlossenheit. Er zählt keinesfalls zu den Autoren, die sich vor der Welt abschotten. Im Gegenteil – er reagiert gern auf Fanpost und pflegt einen regen Austausch mit seinen Fans auf verschiedenen Plattformen.

Das Kantaki-Universum in der richtigen Reihenfolge:

Diamant-Trilogie:

  1. Diamant (2004) » bestellen
  2. Der Metamorph (2004) » bestellen
  3. Der Zeitkrieg (2005) » bestellen

Graken-Trilogie:

  1. Feuervögel (2006) » bestellen
  2. Feuerstürme (2007) » bestellen
  3. Feuerträume (2008) » bestellen

Omniversum-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

  1. Omni (2016) » bestellen
  2. Das Arkonadia-Rätsel (2017) » bestellen

Weitere Romane von Andreas Brandhorst:

Wenn Dir die Seite gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du sie teilst.