Über den Autor Roger Smith:

Roger Smith, geboren 1960 in Johannesburg, ist ein südafrikanischer Schriftsteller. Er arbeitet auch als Regisseur und Filmproduzent und schreibt Drehbücher. Als Krimi-Autor machte er sich einen Namen mit Romanen, die immer wieder die Gewalt in seinem Heimatland thematisieren. Abseits dieser Werke arbeitet er mit den Pseudonymen Max Wilde und James Rayburn und schreibt Romane im Horror- und Thriller-Genre.

Roger Smith ist der Gründer des ersten Filmkollektives in Kapstadt, das bereits während der Zeit der Apartheid Menschen jeder Hautfarbe offen stand. Es produzierte international erfolgreiche Protestfilme. Sein Debütroman „Kap der Finsternis“ erschien im Jahr 2009 und wurde unter dem Titel „Mixed Blood“ verfilmt und von Samuel L. Jackson mit produziert. Das zugrunde liegende Buch erhielt den Deutschen Krimi-Preis.

Die Bücher von Roger Smith:

Romane von Roger SmithZeit zum Luftholen lassen seine Romane kaum: Roger Smith setzt bei seinen Krimis meist auf Tempo. Seine fesselnden, actionreichen Geschichten beschäftigen sich neben den Problemen der südafrikanischen Gesellschaft auch mit anderen aktuellen Themen, beispielsweise mit dem allgegenwärtigen Terrorismus.

Für Zartbesaitete sind die Krimis von Roger Smith nicht geeignet, ganz im Gegenteil: Viele seiner Romane sind wahre Gewaltorgien, Mord wird in allen Einzelheiten geschildert, beim Sex geht es oft knallhart zu. Auch den Schreibstil mag man brutal nennen: Häufig sind die Charaktere stumpf, ohne jede Empathie; Roger Smith beschreibt sie und ihre Taten schnörkellos und extrem direkt. Seine Romane sind oft eine einzige Tour de Force – anstrengend ist dabei nicht sie zu lesen, sondern die Geschichten in ihrem ganzen Schrecken in sich aufzunehmen.

Smith zeichnet Südafrika als ein Land, das am Boden liegt und praktisch nur noch von Gewalt regiert wird, und er tut dies in einer Art, die fast schon wehtut beim Lesen. Schlimm daran ist vor allem, dass vieles davon nicht wie Fiktion wirkt – bei allen, teils absurd brutalen Sex- und Gewaltexzessen in seinen Romanen schreibt er erschreckend authentisch. Nach Motiven wird nicht lang gefragt, denn seine Figuren haben kaum tiefere Gründe für ihre Taten: Rachsucht, Berechnung oder pure Lust am Töten genügen. Roger Smith schreibt moderne, atmosphärisch dichte Thriller für Leser, die rasante Page-Turner mögen und denen es vor expliziten Gewaltbeschreibungen nicht graut.

Anmerkung: Bei den Büchern handelt es sich um Einzelromane und können in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.

Romane von Roger Smith in der Reihenfolge nach Veröffentlichung:

  • Kap der Finsternis (2009) » bestellen
  • Blutiges Erwachen (2010) » bestellen
  • Staubige Hölle (2011) » bestellen
  • Stiller Tod (2012) » bestellen
  • Ishmael Toffee (2012, Novelle) » bestellen
  • Schwarzes Blut (2012, als Max Wilde) » bestellen
  • Leichtes Opfer (2013) » bestellen
  • Mann am Boden (2014) » bestellen
  • Nowhere (2016, noch nicht übersetzt) » bestellen
  • Sie werden dich finden (2016, als James Rayburn) » bestellen
  • Fake (2018, als James Rayburn) » bestellen

Ähnliche Beiträge:


Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen