Krimis von Ann Granger

Krimis von Ann Granger[Update: 18.05.2014] Die englische Krimiautorin Ann Granger wurde 1939 in Portsmouth geboren. Granger studierte moderne Sprachen an der London University und arbeitete danach als Lehrerin. 1979 hat sie ihren ersten Roman geschrieben. Der Roman hat den Titel “A poor Relation” und ist eine historische Romanze. Es folgten noch sechs weitere Bücher aus dem gleichen Genre, die aber allesamt nicht auf Deutsch übersetzt wurden.

Erst 1991 schaffte sie mit “Mord ist aller Laster Anfang” (Say it with Poison) den Durchbruch. Der Krimi ist der erste Band der überaus erfolgreichen Markby & Mitchell-Serie, dem 14 weitere Bände folgten. 1997 wurde mit dem Krimi “Nur der Tod ist ohne Makel” (Asking for Trouble) die Fran Varady-Serie ins Leben gerufen, die bis jetzt sieben Bände umfasst. Im Jahr 2006 hat Ann Granger dann mit “Wer sich in Gefahr begibt” (A Rare Interest in Corpses) den ersten Band mit der Protagonistin Lizzie Martin geschrieben. Die Serie ist im Gegensatz zu den beiden vorherigen, die in der Neuzeit spielen, im 19. Jahrhundert angesiedelt.

Die Serien von Ann Granger in der richtigen Reihenfolge:

Allan Markby und Meredith Mitchell-Serie:

  1. Mord ist aller Laster Anfang (Say it with Poison – 1991) » bestellen
  2. Fuchs, du hast die Gans gestohlen (A Season for Murder – 1991) » bestellen
  3. Warte, bald ruhest auch du (Cold in the Earth – 1992) » bestellen
  4. Messer, Gabel, Schere, Mord (Murder among us – 1992) » bestellen
  5. Wer andern eine Grube gräbt (Where Old Bones lie – 1993) » bestellen
  6. Ein schöner Ort zum Sterben (A fine Place for Death – 1994) » bestellen
  7. Blumen für sein Grab (Flowers for his Funeral – 1994) » bestellen
  8. Kerzenlicht für eine Leiche (Candle for a Corpse – 1995) » bestellen
  9. Ein Hauch von Sterblichkeit (A Touch of Mortality – 1996) » bestellen
  10. Ihr Wille geschehe (A Word for After Dying – 1996) » bestellen
  11. Tote kehren nicht zurück (Call the Dead again – 1998) » bestellen
  12. In dunkler Tiefe sollst du ruhn (Beneath these Stones – 1999) » bestellen
  13. Mord wirft lange Schatten (Shades of Murder – 2000) » bestellen
  14. Der Fluch der bösen Tat (A Restless Evil – 2002) » bestellen
  15. Und sei getreu bis in den Tod (That Way Murder lies – 2004) » bestellen

Fran Varady-Serie:

  1. Nur der Tod ist ohne Makel (Asking for Trouble – 1997) » bestellen
  2. Denn umsonst ist nur der Tod (Keeping Bad Company – 1997) » bestellen
  3. Die wahren Bilder seiner Furcht (Running Scared – 1998) » bestellen
  4. Dass sie stets Böses muss gebären (Risking it all – 2001) » bestellen
  5. Und hüte dich vor deinen Feinden (Watching Out – 2003) » bestellen
  6. Denn mit Morden spielt man nicht (Mixing with Murder – 2005) » bestellen
  7. Und das ewige Licht leuchte ihr (Rattling the Bones – 2007) » bestellen

Lizzie Martin und Benjamin Ross-Reihe:

  1. Wer sich in Gefahr begibt (A Rare Interest in Corpses – 2006) » bestellen
  2. Neugier ist ein schneller Tod (A Mortal Curiosity – 2008) » bestellen
  3. Ein Mord von bessrer Qualität (A Mortal Curiosity – 2008) » bestellen
  4. Ein guter Blick fürs Böse (A Particular Eye for Villainy, 2012) » bestellen

Jessica Campbell-Serie:

  1. Stadt, Land, Mord (Mud, Muck and Dead Things – 2009) » bestellen
  2. Mord hat keine Tränen (Rack, Ruin and Murder – 2011) » bestellen
  3. Asche auf sein Haupt (Rack, Ruin and Murder – 2011) » bestellen

Diesen Artikel als PDF speichern oder weiterempfehlen:

Download PDF
2 Kommentare
  1. Netha sagt:

    Ich liebe die Krimis von Ann Granger. Hier kommt der Autor wirklich mal aus ohne ein Blutbad zu inzinieren.

    Ich hoffe die Dame wird uns noch lange erhalten bleiben.

  2. Alex sagt:

    Ich schließe mich Netha an. Von Ann Granger habe ich fast alle Bücher, besonders auch die Reihe Alan Markby und Meredith Mitchell haben es mir angetan.
    Herrlich englisch, humorvoll, spannend – und abwechslungsreiche Charaktere.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>