Über den Autor Robert Harris:

Update: Am 30. Oktober 2017 erscheint mit „München“ ein neuer Politthriller.

Sieht man den britischen Schriftsteller Robert Harris auf Fotos oder bei Lesungen, ist der erste Begriff „Gentleman“, der einem in den Sinn kommt. Geboren 1957 in Nottingham war es die englische Literatur, die ihn interessierte und die er folgerichtig in Cambridge studierte. Danach wechselte Robert Harris zur BBC und arbeitete für die bekannten englischen Zeitungen The Observer und dem Daily Telegraph.

Romane von Robert HarrisFasziniert von geschichtlichen Hintergründen, politischen Verwicklungen und spannenden Geschichten begann Robert Harris mit dem Schreiben. Gleich sein erster Roman „Vaterland“ wurde ein Bestseller, der in mehr als dreißig Länder verkauft wurde. In dieser Geschichte spielt er mit der Frage, was wäre, wenn Nazi-Deutschland den Krieg gewonnen hätte. Daher gab es zunächst keinen Verleger, der den Roman in Deutschland publizieren wollte.

Immer wieder spielt Robert Harris in seinen Werken mit ganz unterschiedlichen Zeitepochen. Mal ist es der Zweite Weltkrieg, mal die heutige Zeit. Im Jahr 2006 ging es dann weit in die Vergangenheit. Mit „Imperium“ legt er den Grundstock für eine Romanserie, in der die Lebensgeschichte des römischen Konsuls Marcus Tullius Cicero erzählt wird.

In einem Interview verriet Robert Harris, dass er mehr als zwei Jahre nur mit dem Studium alter Schriften und Dokumente verbracht habe, um möglichst detailgenau in diese Zeit abzutauchen. Eine Zeit, die durch viele andere Belege bestens dokumentiert ist. Eine Arbeit, die sich gelohnt hat, denn auch „Imperium“ wurde ein Bestseller. Doch im Gegensatz zu anderen Autoren, die jedes Jahr einen neuen Band einer Serie verfassen, widmete sich Robert Harris immer wieder anderen Themen, wie der Finanzkrise oder der Dreyfus-Affäre. Aber sein schriftstellerischer Weg führte ihn immer wieder nach Rom und zu Cicero zurück. Einer Person, die Harris fasziniert, weil er viele Dinge nicht einfach nur hingenommen hat, sondern für seine Werte einstand.

Die Romane von Robert Harris entstehen größtenteils in Berkshire, wo er mit seiner Frau Gill Hornby, der Schwester des bekannten Autors Nick Hornby, lebt. Einige von Harris‘ Romanen haben inzwischen auch den Weg auf die Kinoleinwand gefunden. Für das Drehbuch zu seinem Roman „Ghost“, das er zusammen mit dem Regisseur Roman Polanski schrieb, gewann Robert Harris den Europäischen Filmpreis.

Anmerkungen: Die Romane der Cicero-Trilogie sind auch als eBooks erhältlich. Die Jahrzahlen beziehen sich auf die Originalausgaben.

Die Cicero-Reihe von Robert Harris in der richtigen Reihenfolge:

  1. Imperium (2006) » bestellen
  2. Titan (2009) » bestellen
  3. Dictator (2015) » bestellen

Weitere Romane von Robert Harris:

  • Vaterland (1992) » bestellen
  • Enigma (1995) » bestellen
  • Aurora (1998) » bestellen
  • Pompeji (2003) » bestellen
  • Ghost (2007) » bestellen
  • Angst (2011) » bestellen
  • Intrige (2013) » bestellen
  • Konklave (2016) » bestellen
  • München (2017) » bestellen

Verfilmungen der Romane von Robert Harris:

  • Vaterland (1994)
  • Enigma – Das Geheimnis (2001) » bestellen
  • Die rote Verschwörung (Buch: Aurora) (2005) » bestellen
  • Der Ghostwriter (Buch: Ghost) (2010) » bestellen
 

Seite weiterempfehlen: