Das Leben des legendären Apachen Geronimo, Medizinmann und späteren Kriegshäuptling, erzählt diese am 25. Oktober 2017 erschienene Graphic Novel des französischen Autors Alexis Nolent (Matz) in Zusammenarbeit mit dem Illustrator Jean-François Martinez (Jef).

Um was geht es in “Geronimo” von Matz und Jef?

Geronimo (eigentlich: Gokhlayeh oder Goyathlay) war der Medizinmann des Stammes der Bedonkohe-Apachen, den er zudem mit anderen Apachenstämmen als Kriegshäuptling in erbitterte Kämpfe mit Siedlern und Soldaten in Mexiko und Arizona führte.

Graphic Novel "Geronimo" von Matz und JefGeronimo leistete jahrelang blutigen Widerstand gegen diejenigen, die aus seiner Sicht sein Land widerrechtlich besetzt hatten. Schon früh mussten er und sein Volk unter dem unaufhaltsamen Vormarsch der Mexikaner und Weißen leiden: Geronimo verlor seine Eltern bereits als 8-jähriger Knabe, als Skalpjäger ein Massaker unter dem Stamm anrichteten (dies wird nicht im Buch erwähnt). Später fielen auch seine Adoptiveltern und seine Frau und Kinder mexikanischen Soldaten zum Opfer (mit diesem Ereignis beginnt die Graphic Novel). Die folgenden Kriegsjahre waren darum auch Geronimos persönlicher Rachefeldzug.

Dies ist nicht die erste Comic-Adaption des Stoffes, aber sicher ist der Band von Matz und Jef einer der optisch und inhaltlich anspruchsvollsten Versuche, Leben und Wirken von Geronimo aufs Papier zu bringen. Sehr realistisch und historisch größtenteils korrekt beschreibt die Graphic Novel die Apachen, ihre einzelnen Stämme und Untergruppen, und zeigt ihre Lebensart. An einigen Stellen biegen Autor und Illustrator die historische Realität allerdings auch: Unterhebelrepetiergewehre, wie sie die Apachen hier in den 1850er Jahren tragen, gab es erst rund zehn Jahre später als im Comic dargestellt. Auch dass Geronimo in einer Szene behauptet, noch nie zuvor Weiße gesehen zu haben, obwohl diese bereits Jahre zuvor seine Eltern ermordet hatten, ist wohl eher der schriftstellerischen Fiktion zuzurechnen.

Über diese Kleinigkeiten konnte ich angesichts der professionellen und hochwertigen Ausgestaltung des Bandes hinwegsehen. Die Zeichnungen – insbesondere der Landschaft – sind überwiegend auf hohem Niveau; einzig die häufig recht groben und nicht so symmetrischen Gesichter der Figuren mögen den einen oder anderen Leser stören. Handwerklich gibt es ansonsten nichts zu bemängeln, die detailreichen Zeichnungen zeigen Behausungen, Kleidung und Lebensstil realistisch, ungeschönt und fernab vom Kitsch eines Karl May. Matz und Jef verherrlichen die Apachen nicht, sondern lassen uneingeschränkt auch deren eigene Greueltaten nicht unerwähnt.

Geronimo von Matz und Jef

Mein Fazit zu der Graphic Novel “Geronimo”:

Das äußerst ereignisreiche Leben des Geronimo – er starb mit 80 Jahren im Indianer-Territorium – wird mit zahlreichen zeitlichen Sprüngen erzählt, um die umfangreiche Biografie zu straffen, und füllt trotzdem stolze 120 Seiten. Der Band kommt im Großformat von 32 mal 23 Zentimetern, hat einen festen und hochwertigen Einband und auch eine gute Papierqualität.

Szene aus Geronimo

Inhaltlich ist nicht nur der herausragende Umfang der Graphic Novel erwähnenswert, sondern vor allem die ausgewogene Darstellung, die unter den meisten bisherigen Comics, die sich des Themas angenommen haben, sehr wohltuend heraussticht. Wenngleich sich der Autor wenig erzählerische Freiheit gönnen kann bei einem Stoff, der größtenteils bekannt und durch zahlreiche Fakten belegt ist, handelt es sich bei diesem Band dennoch um eine packend erzählte Geschichte. Dafür sorgt schon, dass sich Autor und Zeichner so nahe wie möglich an die historische Realität hielten und weder dem Häuptling selbst noch seinem Stamm eine glattgebügelte, heroische Bedeutung zuschreiben. Im Gegenteil: der jahrelange Krieg der Apachen gegen die neuen, weißen Herrscher war vermutlich genauso erbarmungslos wie in diesem Comic dargestellt – und dennoch der Grund dafür, dass Geronimo zur tragischen Legende wurde. Eine Legende, der man sich in dieser Graphic Novel würdevoll nähern kann.

Cover und Abbildungen © Splitter-Verlag.

Die Graphic Novel “Geronimo” von Matz und Jef bestellen:

Produktinfos:

Verlag: Splitter

Format: 32 mal 23 cm

Seiten: 120

Bei Amazon erhältlich als: Buch