Über den Autor Oliver Pötzsch:

Henkerstochter-Romane von Oliver Pötzsch[Pötzsch weiß wovon er schreibt. Er ist selbst ein Nachfahre einer berühmten bayerischen Henkersdynastie. Seine blutige Familiengeschichte beschäftigt Oliver Pötzsch, Jahrgang 1970, bereits seit der Kindheit. Bei seinen Recherchen stieß er auf die Folterwerkzeuge seiner Ahnen und einen Meisterbrief, der seinem Vorfahren eine ‘besondere Kunstfertigkeit beim Köpfen’ bescheinigt. Er fand außerdem heraus, dass das Richtschwert der Familie in den 70ern des letzten Jahrhunderts aus einem Heimatmuseum gestohlen wurde und seitdem verschollen ist.

Inhalt vom aktuellen Band: Der Schongauer Henker Jakob Kuisl reist im Februar 1672 mit seiner Familie zum Scharfrichtertreffen nach München. Erstmals hat ihn der Rat der Zwölf dazu eingeladen – eine große Ehre. Kuisl hofft, unter den Ratsmitgliedern außerdem einen Ehemann für seine Tochter Barbara zu finden. Barbara ist verzweifelt: Sie ist ungewollt schwanger und traut sich nicht, ihre Notlage ihrem Vater zu offenbaren.

Dann kommt in München eine Reihe von Morden an jungen Frauen ans Licht, und Kuisl wird um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Alle Morde tragen die Handschrift eines Scharfrichters. Der Verdacht fällt auf den Rat der Zwölf …

Die Henkerstochter-Romane von Oliver Pötzsch in der richtigen Reihenfolge:

  1. Die Henkerstochter » bestellen
  2. Die Henkerstochter und der schwarze Mönch » bestellen
  3. Die Henkerstochter und der König der Bettler » bestellen
  4. Der Hexer und die Henkerstochter » bestellen
  5. Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg » bestellen
  6. Die Henkerstochter und das Spiel des Todes » bestellen
  7. Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf » bestellen

Die Schwarzen Musketiere-Jugendromane von Oliver Pötzsch in der richtigen Reihenfolge:

  1. Das Buch der Nacht » bestellen
  2. Das Schwert der Macht » bestellen

Weitere Bücher von Oliver Pötzsch

  • Die Ludwig-Verschwörung » bestellen
  • Die Burg der Könige » bestellen