Über den Autor Michael Robotham:

Update: Am 27. Dezember 2017 erscheint mit „Die Rivalin“ ein neuer Thriller von Robotham.

Michael Robotham, der Autor der Joe O‘ Loughlin und Vincent Ruiz-Kriminalromane, ist 1960 im australischen South Wales geboren. 1979 beginnt er zunächst eine berufliche Laufbahn als Journalist in Sydney und setzt diese nach seinem Umzug nach London fort. Er arbeitet dort für verschiedene namhafte britische Zeitungen. 1993 sucht Michael Robotham eine neue berufliche Herausforderung als Ghostwriter und verfasst Biographien für Politiker, Künstler und Prominente. Als er 2004 nach Sydney zurückkehrt, veröffentlicht er seinen ersten Roman und avanciert seither zu einem international anerkannten und prämierten Krimi-Autor.

Joseph O’Loughlin und Vincent Ruiz-Reihe von Michael Robotham:

Joseph O'Loughlin und Vincent Ruiz-Romane von Michael RobothamDie beiden Hauptfiguren dieser Romanreihe sind Joseph Loughlin, Professor der Psychologie, Dozent, Therapeut und forensischer Berater der Polizei in London und Vincent Ruiz, Leiter des Dezernats für schwere Gewaltverbrechen. Der erste Roman erzählt aus der Ich-Perspektive des Psychologen die Jagd auf einen Psychokiller. Dieser Blickwinkel erlaubt Michael Robotham, die Lebensgeschichte O’Loughlins in den vorliegenden Kriminalfall einzubetten: Der Leser erhält einerseits eine intensive Charakterstudie des an Parkinson erkrankten Mannes, andererseits stellt der Autor detailreich die Arbeit des Psychotherapeuten dar. Bevor die beiden aber eine raubeinige Männerfreundschaft verbindet, gerät O’Loughlin erst selber unter Tatverdacht des Detective Inspectors.  Ruiz, der im Debütroman nur als Nebenfigur fungiert, erzählt den zweiten Fall. Wie schon der Buchtitel „Amnesie“ verrät, verliert der Polizist in diesem Band partiell sein Gedächtnis.

Die Wahl der Ich-Perspektive, die Michael Robotham durch die ganze Reihe durchhält, verringert den Abstand zwischen Leser und Romanfigur. Dies ist besonders verstörend, wenn er im Thriller „Schlafmacher“ einen namenlosen Erzähler zu Wort kommen lässt, der wohl der Mörder ist.  Im Laufe der Bücherreihe entwickeln sich die beiden Hauptfiguren immer weiter: O’Loughlins gesundheitlicher Zustand, den er und Ruiz oft mit trockenem Humor kommentieren, verschlechtert sich und er kann nur noch halbtags arbeiten. Da der Psychologe aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit mehrmals seine Familie in Gefahr gebracht hat, kommt es auch zu privaten Krisen. Auch Ruiz vollzieht einen Wandel. Konnte er anfangs manchmal recht unangenehm sein, entwickelt er sich im Verlauf der Buchreihe zum unterstützenden und tröstenden Freund.

Im Roman „Todeskampf“ ist Vincent Ruiz längst in Rente. Er ist aber dennoch seiner Kollegin Detective Constable Alisha Barba bei den Ermittlungen behilflich. Die junge Frau gehört als Tochter indischer Einwanderer einer ethnischen Minorität in England an und hat nicht nur aufgrund dessen Probleme mit ihren Vorgesetzten. Dieses Mal zeigt Michael Robotham aus einer weiblichen Sicht der jungen Sikh das kriminelle Milieu der Menschenhändler und zeigt Zusammenhänge zwischen illegaler Adoption, Leihmutterschaft und Flüchtlingsproblematik auf.

Durch die thematische Vielfalt und Vielschichtigkeit seiner Romanhelden gelingt es Michael Robotham, eine treue Leserschaft zu binden.

Joseph O’Loughlin und Vincent Ruiz-Reihe in der richtigen Reihenfolge:

 

  1. Adrenalin (2004) » bestellen
  2. Amnesie (2005) » bestellen
  3. Todeskampf (2007) » bestellen
  4. Dein Wille geschehe (2008) » bestellen
  5. Todeswunsch (2010) » bestellen
  6. Der Insider (2011) » bestellen
  7. Bis du stirbst (2009) » bestellen
  8. Sag, es tut dir leid (2012) » bestellen
  9. Erlöse mich (2013) » bestellen
  10. Der Schlafmacher (2015) » bestellen

Weitere Romane von Michael Robotham:

  • Um Leben und Tod (2015) » bestellen
  • Die Rivalin (2017) » bestellen
 

Seite weiterempfehlen: