Über den Autor Jim C. Hines:

Der US-amerikanische Autor Jim C. Hines schreibt Fantasy-Romane. Wir stellen hier die Serien “Die Todesengel”, Goblin Saga, und Magic ex Libris in der richtigen Reihenfolge vor. Den Anfang machen “Die Todesengel”, die wir ausführlich beschreiben und dnach folgen die beiden anderen Serien im kurzen Überblick.

Die Todesengel von Jim C. Hines

Die Todesengel von Jim C. HinesMärchen sind ein Teil unseres Lebens und begleiten uns von Kindesbeinen an, Dornröschen, Aschenputtel, die sieben Zwerge und das tapfere Schneiderlein sind uns allen ein Begriff und wir können ganz klar sagen, um was es bei all diesen Geschichten in der Regel geht – wenn auch oft durch Disneys Sichtweise verklärt. Wirklich? Danielle Whiteshore, auch bekannt als Aschenputtel, würde dies wohl nicht so unterschreiben. Ihr Mann Prinz Armand wurde von ihrer bösen, magiebegabten Stiefschwester entführt und sie muss sich nun mit dem königlichen Geheimdienst zusammentun um ihn zu erretten. Gemeinsam mit Talia, auch bekannt als Dornröschen und Schnee oder auch besser bekannt als Schneewittchen, macht sie sich auf in unnachahmlicher, draufhauender Art und Weise den Geliebten zurück zu holen. Dabei decken sie im ersten wie in den nachfolgenden Bänden ungeahnte Wahrheiten auf. Wie die Wahrheit über die Meerjungfrau, die sich nicht das Leben nahm um dem Menschenprinzen, mit dem eigentlich sie zusammen sein wollte, sein Glück zu schenken. Nicht die noble, unerwiderte Liebe spielt hier eine Rolle, sondern der Wahnsinn, Magie und Grausamkeit. Auch die Geschichte vom Rotkäppchen, hier als Roudette bekannt, wird einmal mehr neu geschrieben und aus dem kleinen, unschuldigen Mädchen wird eine Assassine, die es auf Prinzessin Danielle abgesehen hat.

Mit seiner Serie „Die Todesengel“ hat Jim C. Hines ein kleines Novum geschaffen. Nicht nur, dass er in sehr amüsanter und phantasievoller Weise Märchen zu neuen Ufern führt und deren Inhalt weitestgehend umschreibt – ohne dabei jedoch den Widererkennungseffekt zu missachten – sondern vor Allem die Tatsache all diese bekannten Figuren aus den unterschiedlichsten Märchen zusammen zu führen und eine neue Geschichte mit vielen Verflechtungen zu schaffen ist neu. Die bisherigen drei Bücher sind spannend geschrieben und der Stil des Autors ist gut lesbar. Die Situationskomik, die sich Hines zu Nutze macht, ist für das ein oder andere Grinsen offen und doch ist es nicht nur der Humor, der die Unbeschwertheit der Bücher transportiert. Es ist die Spannung und die Abenteuergeschichte gepaart mit den Originalen der grimmschen Märchen, der Grausamkeit und Schaurigkeit, die man in diesen durchaus zu finden vermag und deren Umsetzung in einen eindringlichen, mitreißenden Stil, den man so sicherlich nicht in den Disney-Variationen finden wird. Alles in Allem muss man mit dem Unerwarteten rechnen und sollte sich einfach einigen Stunden amüsierter Spannung und entspannter Abwechslung beim Lesen hingeben.

Die Todesengel von Jim C. Hines in der richtigen Reihenfolge:

  1. Drei Engel für Armand (2008) » Bei Amazon.de bestellen
  2. Die fiese Meerjungfrau (2009) » Bei Amazon.de bestellen
  3. Rotkäppchens Rache (2010) » Bei Amazon.de bestellen
  4. Dämon, Dämon an der Wand (2011) » Bei Amazon.de bestellen

Magic ex Libris von Jim C. Hines in der richtigen Reihenfolge:

  1. Die Buchmagier (2012) » Bei Amazon.de bestellen
  2. Die Buchmagier: Angriff der Verschlinger (2013) » Bei Amazon.de bestellen
  3. Unbound (2015, noch nicht übersetzt) » Bei Amazon.de bestellen
  4. Revisionary (2016, noch nicht übersetzt) » Bei Amazon.de bestellen

Die Goblin Saga von Jim C. Hines in der richtigen Reihenfolge:

  1. Die Goblins (2004) » Bei Amazon.de bestellen
  2. Die Rückkehr der Goblins (2007) » Bei Amazon.de bestellen
  3. Der Krieg der Goblins (2008) » Bei Amazon.de bestellen
  4. Der Goblin-Held (2008, Erzählungen) » Bei Amazon.de bestellen

Ähnliche Beiträge: