Rezensionen

Rezension: Das Geheimnis des alten Mönches von Jan-Philipp Sendker

Rezension: Das Geheimnis des alten Mönches von Jan-Philipp Sendker

Viele märchenhafte Geschichten hat Jan-Philipp Sendker in diesem Band zusammengetragen. Er hat sie gehört, als er auf seinen Reisen durch Burma für seine bekannten Romane „Das Herzenhören“ und „Herzenstimmen“ recherchierte. Man habe ihm dort immer wieder Märchen erzählt, berichtet der Autor in seinem Vorwort. Viele kamen ihm seltsam vor. Das ist nicht verwunderlich, denn asiatische Märchen unterscheiden sich in ihrer Art sehr von den uns bekannten Geschichten, z.B. denen der Brüder Grimm.

Rezension: Endland von Martin Schäuble

Rezension: Endland von Martin Schäuble

Inhaltsangabe von Martin Schäubles „Endland“: In einem abgeschotteten Deutschland bewachen die Soldaten Anton und Noah die Grenze. Während der eine, Anton, ein Anhänger der Regierungspartei „Nationale Alternative“ ist, findet Noah deren Wirken...
Rezension: Giftflut von Christian v. Ditfurth

Rezension: Giftflut von Christian v. Ditfurth

Christian v. Ditfurth erzählt seinen Roman mit atemberaubender Geschwindigkeit. Wer zwischendurch doch mal Luft holt, wird den Plot für reichlich übertrieben, auch für durchaus wenig glaubwürdig halten. Man mag das bei einem Politthriller als gewöhnungsbedürftig empfinden, doch wenn man sich darauf einlässt, dass vieles in „Giftflut“ (glücklicherweise) der Vorstellungskraft des Autors entspringt, kann man die Spannung des Romans genießen.

Rezension: Der große Zoo von China von Matthew Reilly

Rezension: Der große Zoo von China von Matthew Reilly

Auf Empfehlung ihres ehemaligen Mentors wird die Reptilien-Expertin CJ Cameron nach China eingeladen. Für das Magazin National Geographic soll sie einen Bericht schreiben, denn die chinesische Regierung plant nach 40-jähriger Vorbereitung die Eröffnung eines Zoos, der im wahrsten Sinne des Wortes eine absolute Sensation sein soll. Die Attraktion sind Drachen!

Rezension: Die Spur der Bücher von Kai Meyer

Rezension: Die Spur der Bücher von Kai Meyer

„Die Spur der Bücher“ versteht sich als Prequel zur Jugendfantasy-Reihe von Kai Meyer, „Die Seiten der Welt“. Der Band kann jedoch auch unabhängig davon gelesen werden, aber wer die Serie schon kennt, findet sicher etwas leichter in die fantastische Welt der Bibliomantik hinein und hat Freude daran, in diesem Buch ihren Ursprüngen näher zu kommen.

Rezension: Weißer Schlaf von Emelie Schepp – Jana Berzelius 2

Rezension: Weißer Schlaf von Emelie Schepp – Jana Berzelius 2

„Weißer Schlaf“ wirft den Leser ohne Vorwarnung in die Welt von Jana Berzelius und ihrer traumatischen Vergangenheit. Der zweite Band der Reihe von Emelie Schepp knüpft, obwohl etwas Zeit vergangen ist, ziemlich direkt an den Vorgänger „Nebelkind“ an und verlangt daher einiges Vorwissen, ohne das sich die Geschichte nur halb so gut erschließt. Wer das nicht als Nachteil empfindet, findet auch in „Weißer Schlaf“ einen spannenden Thriller mit beklemmender Atmosphäre.

Rezension: Nebelkind von Emelie Schepp – Jana Berzelius 1

Rezension: Nebelkind von Emelie Schepp – Jana Berzelius 1

Staatsanwältin Jana Berzelius bekommt einen mysteriösen Fall auf den Tisch: Der Leiter des Migrationsamtes von Stockholm wird ermordet, und alles deutet darauf hin, dass ein Kind die Tat begangen haben könnte. Kurz darauf wird die Leiche eines Neunjährigen, zu dem die Fingerabdrücke auf der Mordwaffe passen, an der schwedischen Küste entdeckt. In den Nacken des Jungen ist der Name eines griechischen Totengottes tätowiert.